Bauprojekt
21 Millionen Franken für 45 Eigentumswohnungen: In Gachnang entsteht eine neue Überbauung

Die Edal Holding AG aus Rickenbach will im Erzenholz auf Gachnanger Gemeindegebiet neun Mehrfamilienhäuser erstellen. Das entsprechende Baugesuch liegt noch bis 1. November öffentlich auf.

Kim Ariffin
Drucken
Teilen
Im Buchfeld, auf Gachnanger Gemeindegebiet liegend, sind im Erzenholz neun neue Mehrfamilienhäuser geplant.

Im Buchfeld, auf Gachnanger Gemeindegebiet liegend, sind im Erzenholz neun neue Mehrfamilienhäuser geplant.

Bild: Mathias Frei

Heute ist es noch ein Maisfeld, in ein paar Jahren vielleicht ein dicht besiedeltes Gebiet: die Parzelle zwischen Dreispitzstrasse und Im Buchfeld, die auf Gachnanger Gemeindegebiet liegt. Ein geplantes Bauvorhaben, welches neun neue Mehrfamilienhäuser beinhaltet, könnte dies in naher Zukunft ermöglichen. Das von der Edal Holding AG aus Rickenbach eingereichte Baugesuch befindet sich bis zum 1. November in der Auflagephase. Das grosse Projekt bringt auch hohe Kosten mit sich. Rund 21 Millionen Franken sollen dafür investiert werden. Im Erzenholz ist seit längerer Zeit eine rege Bautätigkeit festzustellen.

Bauprojekt auf 8907 Quadratmetern

Die Zumo AG für Architektur und Baurealisation hat das Projekt verfasst und die Aussenraum- sowie Innenraumpläne der Gemeinde Gachnang zur Verfügung gestellt. Die total anrechenbare Grundstücksfläche beträgt 8907 Quadratmeter. Die neun Gebäude beinhalten insgesamt 45 Eigentumswohnungen, grosszügig ausgestattet mit vier Zimmern sowie zwei Nasszellen. Jeder der neun Bauten hat eine Fassadenhöhe von gut 12 Metern, eine Länge von rund 22 Metern und eine Breite von 16 Metern. Hinzu kommt eine Tiefgarage, die unter allen Mehrfamilienhäusern hindurchführt.

Zwei Vollgeschosse mit Attikawohnung geplant

Die Bauvisiere stehen schon im Maisfeld.

Die Bauvisiere stehen schon im Maisfeld.

Bild: Mathias Frei

Die obersten Wohnungen im Attikastandard besitzen jeweils eine Terrasse sowie ein extensiv begrüntes Flachdach. Somit sind keine Schneefänge vorgesehen. Damit die Innenräume mit genügend Licht durchflutet werden und gleichzeitig ein Witterungsschutz gewährleistet wird, hat sich die Bauherrschaft für spezielle Holz-Metall-Fenster des Fensteranbieters Blumer Techno Fenster entschieden. Beheizt wird die Wohnanlage durch Wärmepumpen sowie Fotovoltaikanlagen auf den neun Dächern.

Aktuelle Nachrichten