Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Barfuss und mit verschwitzten Oberteilen: Das Bettwieser Pfingstfest lockt das Party-Volk in die Turnhalle

Zum 21. Mal ging in der Nacht auf Sonntag mit dem Pfingstfest eine rauschende Party über die Bühne. Rund 1000 Besucher tanzten, kreischten und tranken um die Wette.
Christoph Heer
Am 21. Pfingstfest, organisiert von der Damenriege und dem Turnverein Bettwiesen, brachte DJ Schami brachte die Halle richtiggehend zum Kochen. (Bilder: Christoph Heer)

Am 21. Pfingstfest, organisiert von der Damenriege und dem Turnverein Bettwiesen, brachte DJ Schami brachte die Halle richtiggehend zum Kochen. (Bilder: Christoph Heer)

Was gibt es doch nicht jedes Jahr alles zu feiern. Gerade zur jetzigen Zeit lösen sich die verlängerten Wochenenden schlagartig ab. Für das Partyvolk eine willkommene Tatsache, der Karfreitag, Ostermontag, oder eben wie gestern, der Pfingstmontag. Unsere Zeitung mischte sich unter das Partyvolk in der Bettwieser Turnhalle und befragte zahlreiche Besucher des Pfingstfests nach ihrem liebsten Feiertag im Jahr.

Kaum verwunderlich, dass an diesem Ort das Pfingstfest selbst, als allerliebste Destination zum Feiern angegeben wird. Dicht darauf folgen Weihnachten, Ostern und Geburtstage.

Jasmin Jost und Tatjana Schenk feiern am Pfingstfest, freuen sich aber schon jetzt auf die erste Rollschuhparty in Sonterswil.

Jasmin Jost und Tatjana Schenk feiern am Pfingstfest, freuen sich aber schon jetzt auf die erste Rollschuhparty in Sonterswil.

«In diesem Jahr wird eine Party im Jahreskalender aufgenommen. Am 7. Oktober findet nämlich die Premiere von ‹Let’s Roll›, einer Rollschuhparty in Sonterswil statt. Das sollte niemand verpassen. Ansonsten geniessen wir aber Weihnachten am meisten», sagen Tatjana Schenk (23, Wäldi) und Jasmin Jost (24, Sonterswil).

Fünf Stunden Vollgas

Von Mitternacht an kocht die Halle während fünf Stunden. DJ Schami weiss haargenau, mit welchem Beat er die Körper zum Zucken bringt. Schon nach wenigen Minuten sind die Oberteile verschwitzt, der Durst noch grösser und erste Schuhe werden ausgezogen – Barfuss tanzt es sich eben am besten. Aber zurück zur Umfrage. «Schau dir mal diese Stimmung an, etwas Besseres wie hier am Pfingstfest gibt es nicht», ist die Meinung eines etwas älteren Herrn, der angibt, noch kein Pfingstfest verpasst zu haben. Jan Höhener (25, St. Gallen) ist anderer Meinung:

«Die einzig wahren Partys sind die Turnfeste.»

Seine Partnerin steht dagegen schon eher auf Besinnliches. «Zusammensein an Weihnachten, miteinander Zeit verbringen und fein essen, das macht doch das Leben erst lebenswert», sagt Leandra Senn (25, St. Gallen). Im Hinterthurgau aufgewachsen, weiss sie aber auch um die Vorzüge der zahlreichen guten Partys ganz im Süden des Kantons.

Jan Höhener und Leandra Senn wissen, wann und wo man richtig feiert: an Turnfesten und an Weihnachten.

Jan Höhener und Leandra Senn wissen, wann und wo man richtig feiert: an Turnfesten und an Weihnachten.

Weit abgeschlagen findet sich in der Feiertagsrangliste der Nationalfeiertag. «Der ist doof. Da muss man meistens tags darauf wieder arbeiten gehen», sagt ein junger Partylöwe und trifft den Nagel auf den Kopf. Gepunktet haben zudem die Schwingfeste, der Silvester, die Auffahrt und der Tag der Arbeit am 1. Mai.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.