Aufregung in Romanshorn: Bewaffneter irrt sich in der Haustür und verschwindet wieder – später verhaftet die Polizei bei einem Grosseinsatz eine Person

Schwer bewaffnete Polizisten sorgten am Freitag rund um die Alleestrasse und Mittlere Gasse in Romanshorn für Aufsehen. Die Thurgauer Kantonspolizei macht keine detaillierten Angaben zum Einsatz.

Roman Scherrer
Drucken
Teilen
Blick von der Allee- in die Rütistrasse: Nebst Polizeiautos war auch ein Krankenwagen vor Ort.

Blick von der Allee- in die Rütistrasse: Nebst Polizeiautos war auch ein Krankenwagen vor Ort.

(Leserbild: Silvan Mumenthaler)

Gleich mehreren Passanten ist es aufgefallen: Am Freitag war die Kantonspolizei Thurgau mit einem Grosseinsatz in Romanshorn beschäftigt. Augenzeugen berichten, dass sie ab Freitagmorgen Polizeiautos und mit Maschinenpistolen ausgerüstete Polizisten im Bereich der Alleestrasse und Mittleren Gasse gesichtet hätten. Auch ein Krankenwagen war vor Ort. Der Einsatz war offenbar am Nachmittag wieder beendet.

Am selben Morgen wurde eine Romanshornerin von einem Mann überrascht. Dieser sei mit einer Pistole bewaffnet vor ihrer Tür gestanden. Er hatte sich aber offensichtlich in der Adresse geirrt und verschwand wieder. Ob der Vorfall im Zusammenhang mit dem Polizeieinsatz steht, ist unklar.

Michael Roth, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau, bestätigt auf Anfrage, dass ein Einsatz in der Hafenstadt stattgefunden hat. «Es wurde eine Person festgenommen. Und es ist niemand zu Schaden gekommen.» Weitere Angaben zur verhafteten Person oder zum Einsatz könne er nicht machen, erklärt Roth. Der Grund: «Die Ermittlungen stehen erst am Anfang.»