Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Auf ein Prost in den Fischinger Klostermauern

Da ist es, das Frühlingsbier 2019. Pilgrim Josefi Weizenbock heisst es und vermag auch jene zu überzeugen, die eigentlich keine Bierfeinschmecker sind.
Christoph Heer
Pilgrim-Gründer Martin Wartmann mischt sich unter die Besucher. (Bilder: Christoph Heer)

Pilgrim-Gründer Martin Wartmann mischt sich unter die Besucher. (Bilder: Christoph Heer)

Dunkles Gold, starke Hefetrübung und feinporiger Schaum. Äusserlich eigentlich nichts Besonderes, aber man muss es eben zuerst probiert haben, das Pilgrim Josefi Weizenbock mit seinen stattlichen 6,5 Prozent Volumen Alkoholgehalt. Dominiert wird das geschmackliche Empfinden von dem typischen Nelken-Bananenaroma der Weissbierhefe. Der Gaumen des Biertrinkers wird dabei konfrontiert mit einem mild-süssen und vollmundig-süffigen Hopfenbitter.

Am Frühlingsbierfest testen Besucher das neue Pilgrim Josefi Weizenbock.

Am Frühlingsbierfest testen Besucher das neue Pilgrim Josefi Weizenbock.

Am Besten geniesst man dieses Frühlingsbier nach einem Saunagang oder sportlicher Aktivität, aber auch zum Kochen eignet es sich wunderbar. Hunderte Bierliebhaber und solche, die es noch werden wollen, strömten am Samstag einmal mehr zur Klosterbrauerei und genossen die spezielle Atmosphäre innerhalb der Klostermauern.

Bier so stark wie Wein

Während in der alten Turnhalle und im Verkaufsladen die Stimmung immer höher schwappt, kann im Barrique-Keller das holzfassgereifte Pilgrim Grand Crus degustiert werden. Nichts für schwache Trinker, beinhaltet dieses Bier doch 14 Prozent Volumen Alkoholgehalt. Hier gilt zudem, Fässerberühren verboten.

Hübsche Frauen am Zapfhahn; ein wahres Männerparadies am Pilgrim Frühlingsbierfest.

Hübsche Frauen am Zapfhahn; ein wahres Männerparadies am Pilgrim Frühlingsbierfest.

Wer es trotzdem tut, dem wird sich das Karma von seiner schlechten Seite zeigen: Dranklopfen bringt Unglück. Weisswürste und Brezel in der Turnhalle, Hörnli-Ghackets in der Klostergastronomie, Pilgrimbier und gute Laune verwandelten das neueste Bierfest zu einem genüsslichen Biertag.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.