Auch Wagenhausen macht mit beim Bänkliweg

Schulkinder sollen sich an der Aktion von Thurgau Tourismus und der «Regio+» an Untersee und Rhein beteiligen

Drucken
Teilen
Auch andernorts im Thurgau gibt es schon Bänkliwege, etwa in Hüttlingen zum 20-Jahr-Jubiläum der Politischen Gemeinde.

Auch andernorts im Thurgau gibt es schon Bänkliwege, etwa in Hüttlingen zum 20-Jahr-Jubiläum der Politischen Gemeinde.

(Bild: Andrea Stalder)

(red) Um die Region Untersee und Rhein zu stärken, wurde die «Regio+», ein Zusammenschluss der Gemeinden am Untersee und Rhein, gegründet. Die Institution verfolgt das Ziel, die Region touristisch weiterzuentwickeln. Neu hat sie als Gemeinschaftsprojekt einen Bänkliweg ins Leben gerufen (diese Zeitung berichtete).

Der Weg führt von Gottlieben bis nach Wagenhausen und endet in Diessenhofen. Bereits bestehende Bänkli werden in die Route einbezogen. Jede Gemeinde wird eine eigene Sitzbank an dem für sie schönsten Aussichtspunkt haben. Das Bänkli soll kreativ und originell gestaltet werden. Die Vermarktung des Bänkliwegs läuft über Thurgau Tourismus.

Für die Gestaltung des Wagenhauser Bänklis arbeitet der Gemeinderat mit der Schulbehörde zusammen, wie dieser nun mitteilt. Die Schulkinder sollen, wenn möglich, ins Projekt eingebunden werden.