Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Arena fürs 114. Kantonale Schwingfest in Frauenfeld nimmt Formen an

Am Sonntag schwingen die Besten um den Sieg beim Kantonalen auf der Kleinen Allmend. Das OK hat aber noch zu tun.
Samuel Koch
OK-Präsident Walter Lanz (Mitte) sowie die beiden Bauverantwortlichen Stefan Fiechter und Dani Gubler in der Schwingarena. (Bild: Samuel Koch)

OK-Präsident Walter Lanz (Mitte) sowie die beiden Bauverantwortlichen Stefan Fiechter und Dani Gubler in der Schwingarena. (Bild: Samuel Koch)

Lange überlegen muss OK-Präsident Walter Lanz nicht, wenn er seinen Favoriten für den bevorstehenden 114. Kantonalschwinget nennen muss. Er kommt beinahe ins Schwärmen und sagt:

«Sämi Giger, das wäre schon sehr schön.»

Aber auch nebst dem Kronfavoriten aus Ottoberg treten diesen Sonntag, 5. Mai, insgesamt 13 eidgenössische und Dutzende weitere Schwinger ins Sägemehl inmitten der Schwingarena auf der Kleinen Allmend in Frauenfeld – zwischen Turnfabrik und Kunsteisbahn.

Die Tribünen für den Grossteil der rund 4000 Besucher stehen. Am Dienstag haben die Helfer des Zivilschutzes unter der Anleitung der Bauverantwortlichen Dani Gubler und Stefan Fiechter die letzten Stühle montiert sowie das Raclette- und Weinzelt aufgebaut. Heute Mittwoch wird das Sägemehl angeliefert, das von Helfern verteilt und bis am Sonntag mit Blachen abgedeckt wird. «Wir sind auf Kurs», meint Walter Lanz zum organisatorischen Zwischenstand.

Noch fehlt der Stall für Siegermuni Geiges

Bis zum Festtag stehen aber auch noch verschiedene Arbeiten an wie etwa die Verkabelung für die Lautsprecher oder der Aufbau des Gabentempels in der Eishalle nebenan. Lanz meint:

«Dass wir die vorhandene Infrastruktur nutzen können, ist ein Glücksfall.»

Direkt hinter der Eishalle entsteht zudem ein kleiner Stall für die Lebendpreise. Noch ist jedoch von Siegermuni namens Geiges, den zwei Rindern sowie dem Fohlen nichts zu sehen. Wer den Siegermuni schliesslich sein nennen darf, wird sich am Sonntag in den vier Sägemehlringen spätestens beim Schlussgang um 17 Uhr weisen. Das OK ist jedenfalls bereit für den grossen Besucheraufmarsch. Für die Rasensitz- sowie für Stehplätze gibt es übrigens noch Tickets.

Alle Informationen zum Kantonalen Schwingfest im Internet unter: www.frauenfeld2019.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.