Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Aadorfer Apotheke steigert Umsatz weiter

Die «Aadorfer Genossenschaft für Alle» setzt ihre Erfolgsgeschichte fort. 221 Stimmberechtigte erfreuten sich an gestiegenen Umsatzzahlen.
Kurt Lichtensteiger
Laudatorin Irene Basler mit Jubilar Marco della Rosa und Präsident Peter Baumgartner. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Laudatorin Irene Basler mit Jubilar Marco della Rosa und Präsident Peter Baumgartner. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Von den insgesamt 639 Genossenschaftsmitgliedern fand sich an der 121. Generalversammlung über ein Drittel zum beliebten gesellschaftlichen Ereignis ein. Nach einem Apéro riche am Samstagabend füllten sich die blumengeschmückten Tische im Gemeindezentrum, wo Präsident Peter Baumgartner ein erfolgreiches Geschäftsjahr Revue passieren liess.

Die Zahlen sprechen für sich: In den letzten zehn Jahren ist der Betriebsertrag Apotheke von 1,5 Millionen auf 3,9 Millionen Franken gestiegen. Im Detail erläuterte Marco della Rosa die Jahresrechnung: Aus Apotheke/Drogerie resultierte ein Betriebserfolg von 39'000 Franken. Aus der Liegenschaft Bahnhofstrasse ergab sich ein Gewinn von 42'000 Franken, aus der Schützenstrasse 1 ein Plus von 84'000 Franken und aus der Liegenschaft Bahnhofstrasse 20 ein Verlust von 134'000 Franken, bedingt durch eine Renovation in der Höhe von 180'000 Franken. Wie gewohnt wird der Ludothek mit einigen tausend Franken unter die Arme gegriffen, sodass das Jahr 2018 schliesslich mit einem Unternehmenserfolg von 25'000 Franken abschloss.

Der Beteiligung zugestimmt

Nachdem Adrian Frank die aufwendige Renovation der Liegenschaft Bahnhofstrasse 8 erläutert hatte, weckte das Traktandum «Beteiligung Apotheken Thurgau» das Interesse: Ende Sommer 2019 wird auch im Kantonsspital Frauenfeld eine Apotheke eröffnet. Nachdem die Thurmed AG auch diese Apotheke autonom führen wollte, haben sich Apotheken im Thurgau dagegen gewehrt. Mit dem Ergebnis, dass Spital, Ärzte und Apotheken diese Apotheke gemeinsam betreiben. Die Thurmed AG beschränkt sich auf eine Minderheitsbeteiligung von 26 Prozent, derweil die Apotheken Thurgau AG mit 48 Prozent Hauptaktionär sind. Die Beteiligung am Aktienkapital in der Höhe von 25'000 Franken genehmigten die Aadorfer Genossenschafterinnen und Genossenschafter dann auch einstimmig.

In der Führung der Verwaltung zeichnete sich keine Veränderung ab. Alle fünf VR-Mitglieder wurden in globo und mit grossem Applaus wiedergewählt. Finanzchef Marco della Rosa sogar zum 20. Mal. Keine Geeignetere als Irene Basler, bereits seit 32 Jahren im Gremium, war besser für eine entsprechende Laudatio prädestiniert. Sie entledigte sich der Aufgabe mit Bravour.

Aus dem zehnköpfigen Personal der Apotheke und den zwei Lernenden konnten zudem Drogistin Nadja Marti und Pharma-Assistentin Michaela Zwald für ihre fünfjährige Mitarbeit honoriert werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.