Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Glosse

Anleitung für einen erfolgreichen Frauenfelder Stadtratswahlkampf

Wer diese Events verschläft, wird nicht gewählt. Denn gut müssen die Kandidatinnen und Kandidaten zwar auch sein, aber vor allem sollte man sie bis zum 10. Februar 2019 an noch so jeder Hundsverlochete antreffen. Eine nicht ganz erst gemeinte Wahlkampfagenda.
Mathias Frei
Ein schönes Päckli. (Bild: PD)

Ein schönes Päckli. (Bild: PD)

1. Sonntagsverkauf
Hopp, hopp! Wer gewählt werden will, schenkt seinen Liebsten und vor allem den Meinungsmachern Schönes. TZ-Redaktoren haben Freude an trockenem Weisswein, Wollsocken und Gutscheinen fürs «Goldene Kreuz».
Sonntag, 23. Dezember 2018
Ab 11 Uhr, Innenstadt

2. Weihnachtssingen
Der frühe Vogel fängt den Wurm. Beim Weihnachtssingen im Kurzdorf und Oberwiesen kann das frühe Aufstehen geübt werden. Und mit einer guten Stimme lässt sich an der nächsten Budgetsitzung auch der mühsamste Gemeinderat übertönen. Wer verschläft, wird nicht gewählt.
Dienstag, 25. Dezember 2018
Ab 5.45 Uhr Parkplatz Industriestrasse/Gaswerkstrasse, Gaswerkstrasse 6

Spass in der Turnfabrik. (Bild: Nana do Carmo)

Spass in der Turnfabrik. (Bild: Nana do Carmo)

3. Family-Sunday
Für die Familienfreundlichen. Denn die Kinder von heute sind die Wähler von übermorgen. Wer kein Kind zum Mitnehmen hat, leiht sich den Göttibub oder das Göttimeitli aus. Aber Achtung: Hier ohne Kinderbegleitung aufzutauchen, etwas wirkt seltsam.
Sonntag, 30. Dezember 2018
Ab 13 Uhr, Turnfabrik, Hummelstrasse 16a

Mit Rimuss stossen alle an. (Bild: PD)

Mit Rimuss stossen alle an. (Bild: PD)

4. Passage-Neujahrsapéro
Es ist Silvester. Nach dem Einkaufen kann vorgeglüht werden. Das kann auch mit Rimuss Spass machen. Man hat ja einen Ruf zu wahren. Es geht darum, möglichst aufdringlich mit möglichst vielen Einkaufszentrumsbesuchern anzustossen und zu sagen: «Wählen Sie mich, ich bin Ihre Stadträtin, ihr Stadtrat.»
Montag, 31. Dezember 2018
Ab 8 Uhr, Einkaufszentrum Passage, Bahnhofplatz 70/72

Eine Tischbombe. (Bild: Urs Bucher)

Eine Tischbombe. (Bild: Urs Bucher)

5. Silvester im Kulturlokal Kaff: Pogo zum Weltenwechsel
Wer sich noch fit fühlt nach dem «Aperölen» in der Passage, geht für die Silvesterparty ins Kaff. Da sind die Jungen. Das Programm spielt keine Rolle. Wer dem Barpersonal die Stadtkaserne als neue Location verspricht, wird bis morgens um 6 Uhr nicht auf dem Trockenen sitzen. Und ein paar Wähler mehr hat man auch.
Montag, 31.Dezember 2018
Ab 22.30 Uhr, Kulturlokal Kaff, Grabenstrasse 57

6. Neujahrsapéro der Stadt Frauenfeld
Pflichtprogramm. Weil am 6. Januar auch wirklich niemand mehr verkatert ist, lohnt es sich hier, Extrem-Wahlkampf zu betreiben. Das heisst: pro Stunde mindestens 50 Anwesenden «es guez Nois» wünschen. Wer diese Kadenz nicht schafft, ist nicht gemacht für den Stadtrat. Zudem ist das alkoholtechnisch der Probelauf für das Bechtelismahl bei den Konstablern im Rathaus: An beiden Veranstaltungen gibt es Bürgerwein.
Sonntag, 6. Januar 2019
Ab 11.30 Uhr, Rathaus, Rathausplatz 4

7. TZ-Podium zu den Stadtrats-Gesamterneuerungswahlen
Anwesenheitspflicht. Hier werden Stadträtinnen und Stadträte geboren. Wer gegen TZ-Chefredaktor David Angst und TZ-Redaktor Mathias Frei nicht untergeht, ist schon fast gewählt. Für alle anderen hat nach dem Podium hoffentlich noch der Glühweinstand offen.
Dienstag, 8. Januar 2019
Ab 19.30 Uhr, Rathaus, Rathausplatz 4

In Hanspeter Maiers (Mitte) Glühweinland am Schlossberg. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

In Hanspeter Maiers (Mitte) Glühweinland am Schlossberg. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

8. Maiers Glühweinland
Der stets sehr gut besuchte Glühweinstand ist eine Gratwanderung. Wer sich zwecks Wahlkampf täglich hier blicken lässt, erweist der eigenen Leber einen Bärendienst. Aber dafür kann man sich hier verhältnismässig niederschwellig bekannt machen, indem man dem Volk vor Ort regelmässig Runden spendiert. Deshalb ist es durchaus angezeigt, drei Abende pro Woche hier zu verbringen.
Täglich bis Montag, 21.Januar 2019
Ab 11 Uhr, Schlossberg, Bahnhofstr. 61

Ein Flirt in der Bechtelisnacht. (Bild: Donato Caspari)

Ein Flirt in der Bechtelisnacht. (Bild: Donato Caspari)

9. Bechtelistag/-nacht
Frauenfelds Nacht der Nächte. Wer am falschen Ort das Falsche sagt, kann sich den ganzen bisherigen Wahlkampf versauen. Im Rathaus muss der Bürgerwein über den grünen Klee gelobt werden. Traditionalisten unter den Kandidierenden überwinden sich und versuchen, eine Einladung ans Bechtelismahl der Konstabler zu bekommen. Empfehlenswerter ist es aber, sich kreativ zu verkleiden, zum Beispiel als Stadtratskandidat, und für die Kostümprämierung die Beizen abzuklappern. Kumuliert über den ganzen Tag sollten es aber nicht mehr als 60 Minuten Filmriss sein.
Montag, 21. Januar 2019
Ganzer Tag/ganze Nacht, Innenstadt

Bligg. (Bild: Mareycke Frehner)

Bligg. (Bild: Mareycke Frehner)

10. Bligg auf «KombiNation-Tour»
Bligg ist Volksrapper. Auch hier wird Frauenfelder Stimmvolk anwesend sein. Da ist es nie verkehrt, ein wenig zu «bouncen». Wer ob der Musik von Bligg nicht in Stimmung kommt, kauft auf www.bligg.ch ein paar Flaschen Tannenschnaps, trinkt vor dem Konzert eine leer und schenkt den restlichen Alkohol Frauenfelder Stimmbürgern aus.
Freitag, 25. Januar 2019
Ab 20 Uhr, Festhalle Rüegerholz, Festhüttenstrasse 21

Ein Brettspiel. (Bild: Fotolia)

Ein Brettspiel. (Bild: Fotolia)

11. Spielabend der Ludothek
Als Stadträtin oder Stadtrat ist es wichtig, dass man auch verlieren kann. Das lernt man am Spielabend der Ludothek.
Mittwoch, 30. Januar 2019
Ab 19.30 Uhr, Haus Ergaten im Alterszentrum Park, Zürcherstrasse 84

12. Theaterverein: «Eine Stunde Ruhe»
Die Ruhe vor dem Sturm. Die Konzertdirektion Landgraf spielt die Katastrophenkomödie «Eine Stunde Ruhe». Achtung: Das Stück eignet sich nicht für Entspannungsmeditation im Wachzustand. Wer Angst hat, das Stück nicht zu verstehen, geht um 18.45 Uhr an die Einführung ins Hotel Blumenstein.
Freitag, 8.Februar 2019
Ab 19.30 Uhr, Casino, Bahnhofplatz 76a

Eine Szene aus dem Stück. (Bild: Loredana La Rocca)

Eine Szene aus dem Stück. (Bild: Loredana La Rocca)

13. Bekanntgabe der Resultate der Stadtrats- Gesamterneuerungswahlen (1. Wahlgang)
Kein Termin für Vegetarier oder sogar Veganer. Denn hier geht’s um die Wurst. Im Laufe des Nachmittags werden die Wahlresultate bekannt gegeben. Bitte vorher noch zum «Angst-Bisi». Und dass dann niemand heult, wenn es nicht geklappt hat. Für die Verlierer gibt’s ja noch den zweiten Wahlgang.
Sonntag, 10. Februar 2019
Etwa ab 15 Uhr, Rathaus, Rathausplatz 4

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.