Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Am Montag geht's los mit der Grossbaustelle in Frauenfeld

Stadt und Kanton sanieren bis Herbst 2020 den Frauenfelder Verkehrsknoten St.Gallerstrasse/Marktstrasse – mit Auswirkungen auf alle Verkehrsteilnehmer.
Das Gebiet rund um den Marktplatz verwandelt sich während der nächsten Monate in eine Grossbaustelle. (Bild: Olaf Kühne)

Das Gebiet rund um den Marktplatz verwandelt sich während der nächsten Monate in eine Grossbaustelle. (Bild: Olaf Kühne)

(pd/sko) Von einem bevorstehenden Verkehrschaos sprechen die Verantwortlichen nicht gerne. Wenn am kommenden Montag, 5. August, die Grossbaustelle St. Gallerstrasse/Marktstrasse beginnt, dürfte sich der eine oder andere Verkehrsteilnehmer einen Fluch wohl kaum verkneifen können.

Der Sanierung des Verkehrsknotens – der durchschnittliche Tagesverkehr beträgt bis zu 20'000 Fahrzeuge – dauert voraussichtlich bis Herbst 2020, mit mehreren Etappen und entsprechenden Umleitungen. Noch komplexer macht die Planung, dass nebst dem Fuss- und Langsamverkehr sowie dem motorisierten Individualverkehr mit der Frauenfeld-Wil-Bahn (FWB) auch der öffentliche Verkehr betroffen ist.

Unterschiedlichste Pläne

Das Projekt umfasst die Sanierung und die Umgestaltung der St. Gallerstrasse im Bereich vom Kreisel Holdertor bis zur Reutenenstrasse und der Marktstrasse von der Lichtsignalanlage bis zum Beginn des Burstelparkes, wie einer Mitteilung des kantonalen Tiefbauamtes zu entnehmen ist. «Es werden diverse Umbauten und Massnahmen erstellt, welche der Optimierung des Verkehrsflusses und der Sicherheit der Velofahrer und Fussgänger im gesamten Ausbaubereich dienen», heisst es. Die bestehende Lichtsignalanlage erfährt ebenfalls eine Erneuerung.

Die Stadt Frauenfeld erneuert die bestehende Bushaltestelle beim Marktplatz, baut diese behindertengerecht um und saniert die Schlossmühlestrasse. Die FWB trassiert im Bereich der Haltestelle Marktplatz ihre Gleisanlagen neu und baut die bestehende Haltestelle ebenfalls behindertengerecht um. Gleichzeitig und koordiniert mit den umfangreichen Strassen- und Gleisbaubauarbeiten überholen die städtischen Werkbetriebe und weitere Versorger ihre Werkleitungsanlagen oder passen sie an.

Infotafel über Bauphasen beim Burstelpark

Die Bauarbeiten erfolgen in drei Hauptetappen teils unter Vollsperrung und Einbahnregelung im Baustellenbereich sowie entsprechender Umleitung des ganzen Durchgangsverkehrs, wie das Tiefbauamt mitteilt. Zur genaueren Information über die jeweiligen Bauphasen mit entsprechenden Umleitungen wird im Bereich des Burstelparkes eine Infotafel erstellt.

Sicher ist, dass die St. Gallerstrasse stadteinwärts ständig befahrbar bleibt und der restliche Verkehr über Reutenen-, Thundorfer- und Ringstrasse ausweichen muss. Die Haltestelle Reutenenstrasse wird nur noch vom Postauto bedient, vom Stadtbus kann sie bis auf Weiteres nicht mehr angefahren werden. Die Haltestellen am Marktplatz werden weiterhin von allen Buslinien und der FWB bedient. Wegen Behinderungen sei bei Stadtbussen und Postautos jedoch mit Verspätungen zu rechnen, teilt das Tiefbauamt mit.

Während der Bauausführung sind die Zufahrten und Zugänge zu den einzelnen Liegenschaften grundsätzlich gewährleistet. Unumgängliche Erschwernisse werden vorgängig mit den Betroffenen abgesprochen. Generell bitten Stadt und Kanton um Akzeptanz der Baustellensignalisationen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.