Aktuarin springt in Matzinger Schulbehörde für Spring ein

Christina Burgermeister stellt sich für das im Sommer freiwerdende Schulpräsidium auf. Behördenerfahrung hat die 43-Jährige vorzuweisen.

Samuel Koch
Drucken
Teilen
Christina Burgermeister, kandidiert fürs Schulpräsidium Matzingen. (Bild. PD)

Christina Burgermeister, kandidiert fürs Schulpräsidium Matzingen. (Bild. PD)

Die Gesamterneuerungswahlen in den Schulbehörden erfolgen erst in zwei Jahren. Die Primarschule Matzingen bestellt aber bereits diesen Sonntag, 10. Februar, ein neues Präsidium. Die Vakanz entsteht, weil der amtierende Präsident Erwin Spring auf Mitte Jahr frühzeitig demissioniert. Die einzige Kandidatin für Springs Nachfolge heisst Christina Burgermeister und ist seit 2015 als Aktuarin in der Schulbehörde tätig.

Studium zur Betriebsökonomin

Die Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern habe das Präsidium bei den ersten Anfragen nicht auf dem Radar gehabt, wie sie sagt. Die 43-Jährige, die nach einem Studium zur Betriebsökonomin mit Vertiefungsrichtung Public Management zwölf Jahre in der betriebswirtschaftlichen Beratung arbeitete, meint:

«Nach längerem Überlegen habe ich mich aber gefragt, warum nicht?»,

Es gehe jetzt darum, die Behördenarbeit für den Rest der verbleibenden Amtsperiode im Sinne einer guten Kontinuität weiterzuführen. «Wir haben in der Behörde ein sehr gutes Team, das mit viel Herzblut engagiert ist», meint Burgermeister. Am wichtigsten erscheint ihr aber, dass weiterhin das Wohl der Kinder im Mittelpunkt steht und dass weiterhin eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrpersonen, Schulleitung und Behörden möglich sei.

Herausforderungen sieht Burgermeister vor allem im Wachstum der Gemeinde. «Obwohl die Schülerzahlen schwierig abzuschätzen sind, müssen wir die nötigen Ressourcen zur Verfügung stellen», meint Burgermeister, die in ihrer Freizeit viel liest und sich gerne beim Velofahren, Wandern oder Joggen in der Natur aufhält.

Auch Einsitz in Behörde der Sekundarschule Halingen

Nebst Christina Burgermeister fürs Präsidium bleibt mit Claudio Russo, Tamara Küng und Markus Bührer der Grossteil der Behörde bestehen. Als Ersatz für Burgermeister stellt sich Michael Hafen zur Verfügung. Hafen ist in Matzingen aufgewachsen, hat seine ganze Schulzeit im Dorf verbracht und wohnt seit fünf Jahren mit seiner Familie wieder in Matzingen.

Als Präsidentin würde Christina Burgermeister dann voraussichtlich ihren Vorgänger Erwin Spring auch in der Behörde der Sekundarschule Halingen ablösen, wie deren Präsident Markus Müggler auf Anfrage mitteilt. Ansonsten bleibe die Halinger Schulbehörde unverändert.