Änderungen im Departement von Frauenfelds Stadtpräsident Anders Stokholm

Es ist kein Aprilscherz: Im Departement für Finanzen, Stadtentwicklung und Zentrales gibt es ab 1. April einige Änderungen. 

Drucken
Teilen
Die Frauenfelder Altstadt mit dem Holdertorkreisel aus der Vogelperspektive.

Die Frauenfelder Altstadt mit dem Holdertorkreisel aus der Vogelperspektive.

(Bild: Olaf Kühne)

(hil) Im Departement für Finanzen, Stadtentwicklung und Zentrales gibt es ab, 1. April, einige Änderungen. Das Amt für Stadtentwicklung und Standortförderung heisst neu Amt für Kommunikation und Wirtschaftsförderung (AKW).

Integrierte und umfassende Kommunikation

Anders Stokholm, Stadtpräsident Frauenfeld.

Anders Stokholm, Stadtpräsident Frauenfeld.

(Bild: Andrea Stalder)

Die Abteilung Kommunikation, die der Stadtkanzlei unterstellt ist, wechselt ins AKW, damit Synergien zwischen Marketing und Kommunikation besser genutzt werden können. Das geht aus einer Mitteilung der Stadtverwaltung hervor. Darin heisst es unter anderem: «Eine integrierte und umfassende Kommunikation gegen innen und aussen ist für die Stadt Frauenfeld von grosser Bedeutung. Städtische Schlüsselprojekte und Bauvorhaben, aber auch andere Pläne und Beschlüsse der Stadtverwaltung und ihrer Betriebe müssten «in einer verständlichen Sprache kommuniziert werden.»

Nur so werde die Botschaften und Anliegen der Stadt verstanden und letztendlich von Einwohnerschaft, Wirtschaft, Verbänden und politischen Gremien mitgetragen. Der Stadtrat habe deshalb beschlossen, der Abteilung Kommunikation mehr Gewicht zu geben und sämtliche Kommunikationsaufgaben intern zu vereinen. So könne im Sinne einer effizienten und agilen Verwaltung Synergien gezielter genutzt werden.

Personalsuche wegen Abgang eines langjährigen Mitarbeiters

Weitere Bereiche in neuem Amt für Kommunikation und Wirtschaftsförderung sind laut der Mitteilung Sozialraum, Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung einschliesslich Digitalisierungsthemen. Damit erfahre das Amt eine Fokussierung auf die Stärkung von Frauenfeld als Wirtschaftsstandort. Die räumliche Stadtentwicklung wechselt ebenfalls per Anfang April ins Departement für Bau und Verkehr, damit die Wege kurzgehalten und das Zusammenwirken mit dem Amt für Hochbau und Stadtplanung optimiert werden können.

Die Änderungen auf Stufe Ämter hat gemäss Meldung auch zur Folge, dass das Departement von Stadtpräsident Anders Stokholm künftig «Departement für Finanzen und Zentrales» heisst. Für das Amt für Kommunikation und Wirtschaftsförderung wird eine neue Leitung gesucht, weil der bisherige Amtsleiter Heinz Egli bekanntlich neue Wege geht.