Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nach den Unwetter-Schäden: Ab Montag ist die Reutenen-Turnhalle in Frauenfeld wieder offen

Baufirmen leisteten während der Sommerferien ganze Arbeit. Die Schäden, die das Unwetter vom 8.Juni hinterlassen hat, sind grösstenteils behoben. Und es gibt einen personellen Wechsel bei den Schulärzten: Andreas Schneider hat sein Amt abgegeben.
Nach dem schlimmen Unwetter von 8. Juni: Feuerwehrleute pumpen Wasser aus der unteren Reutenen-Turnhalle. (Bild: PD)

Nach dem schlimmen Unwetter von 8. Juni: Feuerwehrleute pumpen Wasser aus der unteren Reutenen-Turnhalle. (Bild: PD)

Das Unwetter vom 8. Juni richtete in verschiedenen Frauenfelder Schulanlagen und Kindergärten teilweise grosse Wasserschäden an. So musste die untere Turnhalle der Schulanlage Reutenen aufgrund der grossen Schäden, die am besagten Freitagabend entstanden waren, sogar geschlossen werden. Ab kommendem Montag, 13. August, ist die Turnhalle nun wieder geöffnet, wie die Behörde der Sekundarschulgemeinde mitteilt.

Während den Sommerferien konnten die Schäden an der Turnhalle so behoben werden, dass die Halle pünktlich zum Schulanfang für den Schul- und Vereinssport wieder geöffnet werden kann. Nebst der Turnhalle können in der Schulanlage Reutenen nach den Sommerferien auch die weiteren teils massiv betroffenen Klassenzimmer im Bau 1 wieder in Betrieb genommen werden. In einem Teil der ebenfalls unter Wasser gestandenen Werkräume der Schulanlage Kurzdorf wird voraussichtlich erst Ende August wieder unterrichtet werden können.

Neuer Taxpunkte-Ansatz und neue Schulärzte

Verwaltungstechnische und personelle Änderung gibt es bei den Schulärzten. Die entsprechenden Leistungsvereinbarungen der Schulen Frauenfeld sind in die Jahre gekommen, einige Teile entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Deshalb wurde es nötig, diese zu erneuern, wie es in einer Mitteilung der beiden Schulgemeinden heisst. Auf den Start des neuen Schuljahrs konnten die neuen Abmachungen fixiert werden. Die Anpassungen wurden für die Primar- und Sekundarschulgemeinde vorgenommen sowie für das Heilpädagogische Zentrum, für dessen Betrieb die Schulen Frauenfeld verantwortlich sind. Eine der wichtigsten Anpassungen betrifft den Entschädigungsansatz, der über Tarmed-Taxpunkte pro Stunde geregelt wird.

Bei der Sekundarschule gibt es zudem einen Schularzt-Wechsel: Dr. Andreas Schneider, der diese Tätigkeit mehr als 20 Jahre ausübte, hat auf Ende des letzten Schuljahrs aufgehört. Neu werden Dr. Carsten Peters und Dr. Antje Hugi seine Tätigkeit übernehmen. Bei der Primarschule führt der langjährige Schularzt, Dr. Martin Girsberger, seine Tätigkeit weiter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.