Aadorfer Geschäft sagt Plastik den Kampf an

Plastikfrei einkaufen. Das ist auch in Aadorf möglich, nämlich im Unterdorf, wo Maja Müller in ihrem «Nur Pur» offene Lebensmittel anbietet.

Kurt Lichtensteiger
Merken
Drucken
Teilen
Maja und Philipp Müller mit Tochter Jael bieten plastikfreie Produkte an. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Maja und Philipp Müller mit Tochter Jael bieten plastikfreie Produkte an. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Aadorf Unmittelbar nach der Bahnunterführung sticht seit dieser Woche ein grünblauer Bauwagen ins Auge. Es ist das Verkaufslokal der umweltbewussten Familie Philipp und Maja Müller, die seit drei Jahren ihre Produkte online angeboten haben. Aufgrund der Nachfrage haben sich die Aadorferin und der Ettenhauser entschlossen, ein erweitertes Sortiment an offenen Lebensmitteln auch im Direktverkauf anzubieten.

Ihre Absicht besteht darin, gesunde, regionale Produkte möglichst abfallfrei zu vermarkten. Nicht nur gemäss einem Trend, sondern einer Notwendigkeit entsprechend, der sich mehr und mehr Konsumentinnen und Konsumenten verpflichtet fühlen. Viele unter ihnen wollen dem Plastik den Kampf ansagen, was jedoch in der Praxis häufig zum Scheitern verurteilt ist. In der Hoffnung, dass andere ebenso denken und handeln, sagen sich die Müllers:

«Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.»

Und was findet die Käuferschaft in der Bauwagen-Version? Es sind Lebensmittel, wie beispielsweise Hülsenfrüchte, Kichererbsen, Teigwaren, Backzutaten, Süssigkeiten, Dörrfrüchte, Müesli und Gewürze. Vieles, was im Offenverkauf nicht als Kühlprodukt gilt. Am besten nimmt der Verbraucher die Verpackung gleich selbst mit, sei es ein verschliessbares plastikfreies Gefäss, eine Tasche oder eine Büchse.

Dosen für Mehrweggebrauch

Im Angebot stehen auch Edelstahldosen zum Mehrweggebrauch. Die zu kaufende Menge der plastikfreien Produkte kann man selber bestimmen. Auch dem Mikroplastik und den Produkten mit chemischem Inhalt wird der Kampf angesagt. Deshalb sind Seifen, Shampoos, Zahnpflege-Produkte und Deos in fester Form erhältlich.

Wer sich dafür interessiert, kann gleich selbst einmal einen Augenschein nehmen und sich von Alternativen zum herkömmlichen Verkauf inspirieren lassen. Und zwar am Dienstag von 8.30 bis 11 Uhr und 17 bis 19 Uhr sowie am Donnerstag von 8.30 bis 11 Uhr. Ebenfalls am Samstagmorgen, 30. November und 21. Dezember.