Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Aadorf: Passantin entdeckt Leiche in Dorfbrunnen - Identität und Todesursache unbekannt

Mitten in Aadorf wurde am Donnerstagmorgen eine leblose Person in einem Brunnen gefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.
Olaf Kühne
Grosses Medieninteresse am Leichenfund im Brunnen auf dem Aadorfer Kirchplatz. (Bild: Olaf Kühne)

Grosses Medieninteresse am Leichenfund im Brunnen auf dem Aadorfer Kirchplatz. (Bild: Olaf Kühne)

Die Firstresponder waren zuerst vor Ort. Die Nothelfer der Feuerwehr Aadorf wurden am Donnerstagmorgen vor neun Uhr alarmiert, weil eine Passantin einen leblosen Mann im Brunnen auf dem Kirchplatz gemeldet hatte. Wenige Minuten später traf auch die Ambulanz ein. Doch die Wiederbelebungsversuche der Helferinnen und Helfer waren vergebens. Die Einsatzkräfte mussten schliesslich den Tod des Mannes feststellen.

Wie die Kantonspolizei Thurgau am Donnerstagnachmittag mitteilte, stehen derzeit weder die Todesursache noch die Identität des Verstorbenen fest. Beides werde nun zusammen mit dem Institut für Rechtsmedizin abgeklärt. Weitere Auskünfte will die Polizei auf Anfrage unserer Zeitung nicht geben. Am Nachmittag deutete einzig ein Grossaufgebot an Medienschaffenden auf die Ereignisse vom Morgen hin – und ein wohl von den Einsatzkräften liegen gelassenes kleines Skalpell auf dem Boden neben dem Brunnen.

Auch hatte das Grossaufgebot an Rettungskräften für Aufregung im Quartier gesorgt. Anwohner und Passanten beschreiben übereinstimmend die zeitlichen Abläufe der versuchten Rettung. So sei die Polizei mit ihrer mobilen Einsatzzentrale bis vor dem Mittag vor Ort gewesen. Der Kirchplatz war abgesperrt, die Spurensicherung hatte ein weisses Zelt aufgestellt – und habe vom Brunnen gar Wasserproben genommen, wie eine Anwohnerin berichtet. Vorgängigen Lärm, beispielsweise von einem Streit, hat indes niemand gehört.

Nichts vom tragischen Vorfall mitbekommen haben zudem die Schulkinder. Zwar ist der Kirchplatz aufgrund der nahen Primarschule auch Teil des Schulweges. Dank der derzeitigen Schulferien blieb den Kindern der Anblick eines Toten aber erspart.

Polizei sucht Zeugen

Personen, die in den frühen Morgenstunden im Bereich des Kirchplatzes Beobachtungen gemacht haben, sind gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Aadorf unter 058 345 22 70 zu melden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.