Aadorf
Nach Kuhglockendiebstahl: Jugendliche enthaupten eine metallene Bauernfigur und missbrauchen den Kopf als Fussball

Mitte Juni ärgerte sich Helen Erni über drei abhandengekommene Kuhglocken. Die metallene Installation vor Ernis Liegenschaft wurde nun wieder Gegenstand eines Vandalenaktes. Der Bauer, der den Kühen hinterher trottet, wurde geköpft.

Kurt Lichtensteiger
Merken
Drucken
Teilen
Die metallene Bauernfigur in Aadorf wurde kürzlich von Jugendlichen enthauptet.

Die metallene Bauernfigur in Aadorf wurde kürzlich von Jugendlichen enthauptet.

Bild: Kurt Lichtensteiger

Die blecherne Installation an der Weiernstrasse bildet ein viel beachtetes Sujet einer ländlichen Idylle ab: Zwei Kühe und ein Bauer, die einer heute ausgedienten Scheune zustreben. Am vergangenen Wochenende wurde der metallene Landwirt jedoch enthauptet. Mutwillig und mit beträchtlichem Kraftaufwand machten sich unbekannte Urheber so lange an dessen Hals zu schaffen, bis der Kopf abbrach. Daraufhin wurde das Corpus Delicti als Fussball zweckentfremdet.

Es waren drei junge Burschen

«Ich habe drei junge Burschen gesehen, wie sie einen mir noch unbekannten Gegenstand auf der Strasse umherkickten», sagt Helen Erni. Dass es sich dabei um den abgetrennten Bauernkopf handelte, fiel ihr trotz des ungewöhnlichen Geräusches nicht auf. Erst einen Tag später habe ihr eine Nachbarin das Stück zurückgebracht, das die Delinquenten in ihrem Garten liegen gelassen haben. Man werde den Kopf wieder anschweissen lassen, so Erni. Der Schaden sei nicht erheblich.

«Trotzdem frage ich mich, warum die Jungs, die zuvor wohl in der unteren Waldhütte gefeiert hatten, einen solchen Unsinn machen.»

Sie sei einfach nur gefrustet und hofft, dass sich die Übeltäter zumindest für ihre gedankenlose Tat entschuldigen.