Aadorf

Eine Broschüre soll dafür sorgen, dass das Geld für Weihnachtseinkäufe im Dorf bleibt

Der Aadorfer Gewerbeverein lässt sich von der Pandemie nicht beirren. Mit der Broschüre «Aadorfer Weihnacht» will er die Einkäufe in lokalen Betrieben ankurbeln.

Kurt Lichtensteiger
Drucken
Teilen
Paul Lüthi, Präsident Aadorfer Gewerbeverein.

Paul Lüthi, Präsident Aadorfer Gewerbeverein.

Bild: Kurt Lichtensteiger

Eines ist sicher: Weihnachten findet auch dieses Jahr statt. Nicht wie immer, einfach etwas anders. Möglicherweise rückt man unter gleichzeitiger Wahrung des sozialen Abstandes gar noch etwas näher zusammen und betont den Gemeinschaftssinn.

Dies nicht nur innerhalb der Familienmitglieder, sondern auch innerhalb der Dorfgemeinschaft. Einen Beitrag dazu könnte sein, dass Einkäufe noch vermehrt im Dorf getätigt werden. An einer Vielfalt und einem Reichtum auf der Angebotsseite fehlt es in Aadorf wahrhaftig nicht, wie ein Blick auf die Inserate in der Weihnachtspost offenbart.

Der Gewerbeverein Aadorf mit seinen über 150 Mitgliedern war zweifellos nicht zu beneiden. Vor einem Jahr musste er den Weihnachtsmarkt infolge einer Sturmwarnung absagen. Pandemiebedingt wurde auch die vorgesehene «Aadorfer Mäss» verschoben. Der Unbill nicht genug: Selbst die Jubiläumsfeier zum 20. Aadorfer Weihnachtsmarkt konnte der Gewerbe­verein nicht abhalten.

Auflage von 12'000 Exemplaren

Ob der schwierigen Umstände liessen sich indessen die Projektverantwortlichen um den engagierten Präsidenten Paul Lüthi nicht verdriessen. «Weit denken – nah kaufen», lautet ihre Devise, mit der gebeten wird, die Einkäufe im Dorf zu besorgen. Die Broschüre «Aadorfer Weihnacht» wirkt nun als Impulsgeber und Inspirationsquelle. In diesen Tagen ist sie bei einer Auflage von 12'000 Exemplaren in Aadorf und 20 umliegenden Gemeinden per Post verteilt worden.

Nebst erbaulichen Geschichten sind darin ein Rezept, eine Übersicht über Veranstaltungen und ein Wettbewerbstalon zu finden. Die «Mäscheli» in den Inseraten zu finden, dürfte nicht allzu schwierig sein. Die glücklichen Gewinner können Gutscheine im Gesamtwert von 2220 Franken gewinnen.

Als erster Preis winkt ein Einkaufsgutschein im Wert von 500 Franken. Wer in den Verkaufslokalen am «Weihnachtsbonus» teilnimmt (Gutscheine im Gesamtwert von 3330 Franken), kann einen Einkaufsgutschein von 30 Franken gewinnen. Die Wettbewerbe dauern bis zum 31.Dezember.