Aadorf
Ein bekanntes Gesicht will im zweiten Anlauf in die Schulbehörde

Die Schulbehördenwahlen in Aadorf werden voraussichtlich nur zu einer personellen Veränderung führen. Für das nicht mehr kandidierende Behördenmitglied Sandra Gansner Lienau tritt Daniel Müller aus Ettenhausen an.

Roman Scherrer
Merken
Drucken
Teilen
Daniel Müller, Kandidat Schulbehörde Aadorf.

Daniel Müller, Kandidat Schulbehörde Aadorf.

Bild: Kurt Lichtensteiger

Viel Spannung versprechen sie nicht, die Gesamterneuerungswahlen der Aadorfer Schulbehörde. Empfehlen sich doch mit Jasmin Frei, Nino Heider, Patrick Neuenschwander und Schulpräsidentin Astrid Keller gleich vier von fünf Behördenmitgliedern für eine weitere Legislatur. Einzig Sandra Gansner Lienau, seit 2008 in der Behörde und verantwortlich für das Ressort Familie und Soziales, hat Anfang Jahr angekündigt, am 7. März nicht mehr zu kandidieren. Sie wolle «jüngeren Mitbürgern den Platz überlassen», teilte Gansner Lienau mit.

Mit einer Vakanz muss die Aadorfer Schulbehörde für die neue Legislatur dennoch nicht rechnen. Allerdings sieht sie auch keiner Kampfwahl entgegen. Hat doch in der Eingabefrist für die Wahlvorschläge mit Daniel Müller lediglich ein Neuer seine Kandidatur angemeldet.

Der Ettenhauser ist in der Gemeinde Aadorf kein Unbekannter. So ist er Leiter der Midnightsports, eines Projekts, das Aadorfer Jugendlichen üblicherweise von November bis Mai ermöglicht, sich jeweils am Samstagabend zu Spiel und Sport zu treffen. Ausserdem war der 55-Jährige während sechs Jahren in der Elternmitwirkung der Sek Aadorf engagiert.

Bereits 2018 ein Kandidat

Den Aadorfer Stimmbürgern dürfte sein Name ebenfalls ein Begriff sein. Im November 2018 kandidierte Müller nämlich bereits einmal für die Aadorfer Schulbehörde. Diese hatte damals – nach internem Zwist und den Rücktritten von Schulpräsident Martin Köstli und Behördenmitglied Andreas Spring – zwei Vakanzen zu besetzen. Müller schied bei den Ersatzwahlen jedoch als überzählig aus. Er musste Jasmin Frei und Patrick Neuenschwander den Vortritt lassen.

Mit der Rechnungsprüfungskommission der Schulgemeinde müssen sich die Aadorfer Stimmberechtigten am 7. März nicht mehr befassen. Deren neue Zusammensetzung konnte die Schulbehörde nämlich in stiller Wahl bestimmen. Wieder gewählt sind die Bisherigen Sandra Baumgartner, Rolf Dätwyler und Lukas Eggimann. Neue Kommissionsmitglieder sind Enrique Castelar aus Aadorf sowie der Ettenhauser CVP-Kantonsrat Peter Bühler.