Aadorf
Bauarbeiten der Katholischen Kirchgemeinde stehen vor ihrem Abschluss

Anlässlich der Erstellung des Neubau-Pavillons und des fast abgeschlossenen Neubaus der Katholischen Kirchgemeinde Aadorf-Tänikon waren alle Beteiligten zu einem grossen Handwerkerfest eingeladen.

Drucken
Teilen
Baukommissionspräsident Peter Bühler bedankt sich bei den am Bau Beteiligten.

Baukommissionspräsident Peter Bühler bedankt sich bei den am Bau Beteiligten.

Bild: PD

Eine Informationsveranstaltung am 4. März 2019 war der Startschuss dafür, das Pfarrhaus Aadorf mit seinen drei neuen Wohneinheiten bald in neuem Glanze erscheinen zu lassen und darüber hinaus zukünftig für die Angestellten der Katholischen Kirchgemeinde Aadorf-Tänikon moderne Arbeitsplätze in einem eigens dafür neu gebauten Pavillon bereitzustellen.

Nach dem eindeutigen Votum der Stimmbürger, welche die notwendigen Finanzmittel sprachen, konnte die von der Kirchenvorsteherschaft eingesetzte Baukommission an die Arbeit gehen. Was mit Gedankenspielen und der Suche nach einem geeigneten Konzept begann, findet in den kommenden Wochen nach intensiver Bautätigkeit seinen erfolgreichen Abschluss.

So fand auf dem vorderen Kirchplatz der Katholischen Kirche Aadorf ganz in der Nähe des Pfarreizentrums das langersehnte Aufrichtefest statt, welches aufgrund der coronabedingten Verzögerung in Handwerkerfest umgetauft wurde. Eingeladen waren alle Mitwirkenden – die grösstenteils ortsansässigen Handwerksbetriebe und ihre Mitarbeitenden sowie alle übrigen Protagonisten an dem Bau.

Der ortsansässige Caterer Danko sorgt für das leibliche Wohl.

Der ortsansässige Caterer Danko sorgt für das leibliche Wohl.

Bild: PD

Mit gutem Blick auf den modernen Pavillon und das zwar noch eingerüstete, aber fast schon fertiggestellte Pfarrhaus konnte der gemeinsame Abend genossen werden. Kirchenpräsident Bruno Gerig, Aadorf, Baukommissionspräsident Peter Bühler, Ettenhausen, und der verantwortliche Architekt, Christoph Labhart von Innoraum AG, Frauenfeld, liessen es sich dabei nicht nehmen, ein paar persönliche Dankesworte an alle Gäste zu richten.

Man liess den Bauablauf kurz Revue passieren und zeigte sich stolz auf das Erreichte. Gerne kam man darauf zurück, wie das Bauprojekt vor zwei Jahren seinen Anfang nahm und was es alles bedurfte, um es zu vollenden. Die Verantwortlichen von Kirchenvorsteherschaft und Baukommission bedankten sich herzlich bei allen Handwerkern, die an diesem Neu- und Umbau mitgewirkt hatten. Sie zeigten beeindruckt, wie kompetitiv das örtliche Gewerbe von Aadorf ist und sein kann. (red)

Aktuelle Nachrichten