52 Betriebe stellen Jugendlichen in Aadorf 60 Berufe vor

Das Interesse an der Aadorfer Tischmesse war gross. Während die einen Schüler sich über ihre berufliche Zukunft bereits sicher sind, liessen sich andere noch von verschiedenen Branchen informieren.

Kurt Lichtensteiger
Drucken
Teilen
Die Jugendlichen sammeln Informationen.

Die Jugendlichen sammeln Informationen.

(Bild: Kurt Lichtensteiger)

Während der donnerstägliche Besuch der Berufstischmesse in Aadorf für Erstklässler der Sekundarschulen eher ein Herantasten bedeutete, war es für Zweitklässler ein Auseinandersetzen mit dem Lehrstellenangebot von über 60 Berufsbildern der 52 anwesenden Lehrbetriebe. Drittklässler ohne zugesagte Lehrstelle hofften, dass sich doch noch eine Türe öffnen würde.

Unter den 380 Besuchenden aus Aadorf, Bichelsee-Balterswil, Eschlikon, Fischingen und Münchwilen waren auch 27 Zweitklässler aus Elgg. Klassenlehrer Christoph Ziegler sagt:

«Die Schüler kompensierten die ausgefallene Turnstunde gleich mit einem Fussmarsch über die Kantonsgrenze.»

Ihre Infos schnell beisammen hatte Magdalena Döpfner, die sich für eine Lehre als Detailhandelsfachfrau mehr oder weniger entschieden hat. «Nur weiss ich noch nicht wo», verriet die Elggerin. Zweitklässler Jeremmy Kitolo war noch nicht so weit. Er liess sich über eine Lehre als Maurer, Polymechaniker und im Gesundheitsbereich beraten.

Im Foyer stand Iris Brändli, Projektleiterin der Kommission «JOB4U», als Auskunftsperson mit Rat zur Verfügung. «Die Erst-Teilnahme von 17 Betrieben, das stets wachsende Interesse der Gewerbebetriebe, der Schülerschaft und von Eltern, sprechen eine deutliche Sprache», sagte die Koordinatorin.