Eschliker Sternsinger haben 22'355 Franken gesammelt

Die Sternsinger können sich über einen grossen Spendenbetrag freuen. Mit dem Geld helfen sie Schulkindern in Äthiopien.

Drucken
Teilen
Die Eschliker Sternsinger posieren vor der katholischen Kirche für ein Gruppenfoto. (Bild: Christoph Heer)

Die Eschliker Sternsinger posieren vor der katholischen Kirche für ein Gruppenfoto. (Bild: Christoph Heer)

(red) Die von Pfarrer David Lerch Anfang Januar durchgeführte Aussendungsfeier stand unter dem Bibelzitat «geben ist seliger als Nehmen». Pfarrer Lerch fragte dabei in die Sternsinger-Runde: «Geben ist schöner als erhalten. Warum?» Simpel und einfach die Antwort: weil mehr Menschen mit dem Geben an Etwas Freude haben dürfen. Weil die Freude geteilt werden kann.

In seiner Mitteilung schreibt das Eschliker Sternsinger-Team:

«Wir möchten allen Einwohnern unserer Gemeinde danken, die unseren Kindern die Türe geöffnet haben. Wir glauben, dass der Wunsch – dass Gott dieses Haus und all die Menschen, die da ein- und ausgehen segnen soll – universell ist.»

Zudem dankt es den Eschlikern für die erhaltenen Spenden: «Herzlichen Dank für Ihre Gabe, für Ihre Zeit, um zuzuhören, und Ihre Spende für Kinder in Not. Das ist dann das Geschenk, das unsere Sternsinger von Ihnen für ihren Einsatz erhalten haben».

So hätten denn auch die 90 Eschliker Sternsinger-Kinder doppelte Freude. Denn sie haben den Betrag von insgesamt 22'355 Franken gesammelt. Das Geld kommt 1315 Schulkindern in Walga, Äthiopien, zugute. Diese erhalten nun Bänke, Tische und saubere Bodenbeläge in ihren Schulzimmern.