2019 fahren die Bagger auf: In Wallenwil entsteht eine neue Überbauung

Vier Mehrfamilienhäuser mit über 30 Wohnungen sollen unterhalb der Schulanlage entstehen. Der Gestaltungsplan zur geplanten Überbauung liegt derzeit öffentlich auf.

Drucken
Teilen
Modell der geplanten Überbauung zwischen dem Restaurant Mettlenhof und der Schule. (Bild: PD)

Modell der geplanten Überbauung zwischen dem Restaurant Mettlenhof und der Schule. (Bild: PD)

(red) Auf dem rund 6000 Quadratmeter grossen Grundstück an der Wallenwilerstrasse, zwischen dem Restaurant Mettlenhof und der Wallenwiler Schulanlage, habe sich die Erarbeitung eines Gestaltungsplans gerade zu aufgedrängt, schreibt Eschliker Gemeinderat in seiner Mitteilung. Er sei überzeugt, mit dem vorliegenden Gestaltungsplan die gewünschten und geforderten Qualitätsansprüche an eine zeitgerechte Überbauung erreicht oder gar übertroffen zu haben.

Über 30 Wohnungen in vier Mehrfamilienhäusern sollen an dem Standort entstehen. Nachdem sich die Bevölkerung am 28. August am Informationsabend über die geplante Überbauung informieren konnte, liegt der Gestaltungsplan seit dem vergangenen Freitag öffentlich auf.

An bestehenden Bauten orientiert

«Das dem Gestaltungsplan zugrunde liegende Richtprojekt der Keller/Branzanti Architekten AG aus Zürich zeichne sich unter anderem durch seine Berücksichtigung aller Ansprüche und Begebenheiten aus», schreibt der Gemeinderat weiter. Für das Gebiet mit dem Bürgerzentrum Mettlenhof, der Schule und den gegenüberliegenden Einfamilienhäusern wurde ein Bebauungskonzept gewählt, dessen Körnung sich an der heterogenen Bebauungsstruktur in Wallenwil orientiert. Zudem bleibt die wertvolle Hangflanke durch die Stellung der vier Bauten sichtbar. In Anlehnung an die Bauten in der näheren Umgebung sollen die vier neuen Bauten in massiver Bauweise erstellt werden.

Die durchwegs raumhohen Fenster und die transparenten Brüstungen bei den vorgesehenen Loggien und Terrassen verleihen den Bauten einen «offenen, eleganten Ausdruck», heisst es in der Mitteilung. Die Umgebungsgestaltung habe den Ansatz, die Identität der Landschaft aufzunehmen. Und die geplante offene Wiese als Hangfläche ziehe sich als Landschaftsraum zwischen die Gebäudekörper und präge den Freiraum der Bebauung. Der Gestaltungsplan sieht nebst den Besucherparkplätzen für die Überbauung zusätzlich öffentliche Parkplätze entlang der Mettlenstrasse sowie drei Parkplätze für den Mettlenhof vor. In der Tiefgarage sind zudem weitere vermietbare Parkplätze geplant.

Diskussion über Parkplätze am Info-Anlass

An der Infoveranstaltung sei die Parkierung unter den Besuchern der Hauptdiskussionspunkt gewesen, wie der Gemeinderat schreibt. Weiter heisst es in der Mitteilung:

«Dass die vorgesehenen Parkfelder nicht für sämtliche Anlässe im Restaurant Mettlenhof ausreichen, ist dem Gemeinderat bewusst. Mit dem Gestaltungsplan wird aber zumindest eine geordnete Parkierung im Normalbetrieb sichergestellt.»

Der Gestaltungsplan wird nach der öffentlichen Auflage dem kantonalen Departement für Bau und Umwelt zur Genehmigung eingereicht. Nach Inkraftsetzung durch den Gemeinderat kann die Bauherrschaft anschliessend das Baugesuch einreichen. Gemäss Mitteilung des Gemeinderats ist der Beginn der Bauarbeiten im Jahr 2019 vorgesehen.