FRAUENFELD: Polizei klärt Einbrüche im Bodenseeraum auf

Einem 46-jährigen Mann aus Moldawien werden verschiedene Einbrüche in der Ostschweiz zur Last gelegt. Im letzten Oktober wurde er festgenommen. Seither liefen Ermittlungen.

Merken
Drucken
Teilen
Dem 46 Jährigen werden drei Einbrüche in der Region zwischen Kreuzlingen und Romanshorn zur Last gelegt, zwei weitere in der Gegend um Rapperswil-Jona, dazu ein Einbruch in der Stadt Zürich. (Symbolbild) (Bild: PD)

Dem 46 Jährigen werden drei Einbrüche in der Region zwischen Kreuzlingen und Romanshorn zur Last gelegt, zwei weitere in der Gegend um Rapperswil-Jona, dazu ein Einbruch in der Stadt Zürich. (Symbolbild) (Bild: PD)

Bei einer Routinekontrolle in einem Zug auf der Strecken zwischen Kreuzlingen und St.Gallen fiel der Mann der Polizei auf. Er war wegen Einschleich− und Einbruchdiebstählen zur Verhaftung ausgeschrieben. Zudem habe gegen ihn eine Einreisesperre bestanden, teilte die Thurgauer Polizei am Montag mit.

Bei den Befragungen durch die Kriminalpolizei legte der Mann ein Teilgeständnis ab. Ihm werden drei Einbrüche in der Region zwischen Kreuzlingen und Romanshorn zur Last gelegt, zwei weitere in der Gegend um Rapperswil-Jona, dazu ein Einbruch in der Stadt Zürich.

Die Staatsanwaltschaft wird nun beim Bezirksgericht Arbon Anklage erheben. Der Mann befindet sich im vorzeitigen Strafvollzug. (sda)