Zwischen Naturstudium und Abstraktion

Drucken
Teilen

Frauenfeld In den neuen Räumen des Stadtgartens stellt der Dettighofer Kunstmaler Herbert Ramsauer ab morgen Donnerstag 40 seiner Bilder aus. Vernissagebeginn ist um 19 Uhr. Ramsauer pflegt einen speziellen Stil. Er ist zwischen Naturstudium und Abstraktion anzusiedeln. Das heisst, dass sich der Künstler der genauen Wiedergabe eines beobachteten Sujets widmet und diese – teils sehr exakten malerischen – Studien schliesslich in einem abstrakten Bild zusammensetzt. Die Werke des Künstlers sind bis im November im Stadtgarten zu sehen. Herbert Ramsauer wurde 1961 in Herisau geboren und ist seit 1998 freischaffender Künstler. Seine Werke bestehen aus verschiedenen Spritz-, Mal- und Drucktechniken und sind in Acryl und Tusche gearbeitet. Er setzt sich mit Jahresthemen auseinander wie 2011 «Monate in Farben» oder «Instrumente und deren farbige Umsetzung» im Jahr 2013. Alle seine Werke korrespondieren mit Pflanzen und der Natur. Sie ist in ihrer facettenartigen Schönheit die grösste Inspirationsquelle des Künstlers.

Immer mehr fliesst auch der farbliche Ausdruck philoso­phischer Gedanken in Herbert Ramsauers Bilder. Manchmal versucht er die künstlerische Umsetzung von gelesenen Wissenschaftsstudien, oder es entsteht ein Bild, nachdem er ein entsprechend fesselndes Buch gelesen hat. Was zum Beispiel 2014 und in den darauffolgenden Jahren in Bildernamen wie «Gesetzmässigkeiten», «Time Waver» oder «Sonnensturm» seinen Ausdruck findet. (red)

Aktuelle Nachrichten