Zwischen Figur und Form

Barbara Sterkman und Eruk T. Sõnschein eröffnen heute ihre Ausstellung «Dazwischen» in der Galerie im Rank. Sie präsentieren Malereien und Figuren.

Drucken
Teilen
Ein Bild von Barbara Sterkman «in einer Szene subjektiver Realität». (Bild: pd)

Ein Bild von Barbara Sterkman «in einer Szene subjektiver Realität». (Bild: pd)

SIRNACH. «Dazwischen» – darunter verstehen die Künstlerin Barbara Sterkman und Eruk T. Sõnschein die Beziehung zwischen Menschen, Tieren und Dingen. Sie eröffnen heute ihre gleichnamige Ausstellung in der Sirnacher Galerie im Rank. «Umgeben von Magischem, Unsichtbarem, eben dazwischen Liegendem» bilden sie «Szenen in subjektiver Realität» ab, heisst es in der Broschüre.

Die Hüttwilerin Sterkman verwendet Mischtechniken für die Malerei auf Leinwand oder Karton. So arbeitet sie mit Holz, Baumwolle und Papier und kombiniert Strukturen und Muster mit Figuren. «Ohne das, was gewesen ist, kann nicht werden, was ist», sagt sie. Sõnschein aus Frauenfeld, mit echtem Namen Kathrin Rieser, konzentriert sich auf skurrile, bezaubernde, manchmal unheimliche Figuren. So hängt eine Tänzerin an Drähten und bewegt sich durch unsichtbare Rädchen. (tva)

Vernissage um 19 Uhr in der Galerie im Rank. Ausstellung offen jeweils Samstag (14 bis 18 Uhr) und Sonntag (11 bis 13 Uhr) bis 7. Dezember.

Aktuelle Nachrichten