Zweiter offener Bücherschrank

Drucken
Teilen

Frauenfeld Der im vergangenen März eröffnete offene Bücherschrank beim Einkaufszentrum Schlosspark in Frauenfeld erfreut sich bei den Leseratten grosser Beliebtheit. Deshalb hat das städtische Amt für Kultur entschieden, die Idee der kostenlosen 24-Stunden-Bibliothek auf andere Gebiete der Stadt auszuweiten. Dafür ist der zweite offene Bücherschrank kürzlich in Betrieb genommen worden: in der Stadtbus-Haltestelle am Schaffhauserplatz und wiederum in einer ausgedienten Telefonzelle. Auch hier können Bücherfreunde nicht mehr gebrauchte, gut erhaltene Werke abgeben und/oder kostenlos neue mitnehmen. Der offene Bücherschrank ist keine Entsorgungsstelle, sondern ein Tauschort für gute Literatur. Nicht erwünscht sind alte, zerfledderte Bücher, Pamphlete und Broschüren, Schundromane, billige Sammelbände und Schulbücher.

Kommenden Frühling soll noch ein dritter offener Bücherschrank eröffnet werden. Das Amt für Kultur sucht in diesem Zusammenhang Bücherschrank-Paten mit einer Vorliebe für Bücher. Die Aufgabe wäre es, sich ehrenamtlich um einen oder mehrere Bücherschränke zu kümmern – das heisst, einmal in der Woche die Gestelle aufzuräumen. Interessierte melden sich unter Telefon 052 724 56 20 oder per E-mail: kultur@stadtfrauenfeld.ch. (red)