Zwei weitere Hybrid-Postautos

Drucken
Teilen

Nachdem im August des vergangenen Jahres auf dem Marktplatz in Frauenfeld bereits vier Hybrid-Postautos feierlich in Betrieb genommen worden sind, erreichen nun zwei weitere die Betriebsstelle. Der Kanton Thurgau und die Postauto-Region Ostschweiz leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Reduktion des CO2-Ausstosses. Denn ein Hybridbus verbraucht rund 20 Prozent weniger Diesel, da beim Anfahren Elektrizität genutzt wird.

Die Postautos haben 32 Sitz- und 48 Stehplätze. Es sind Low-Entry-Busse der neusten Generation von Volvo, sie haben zwei Rollstuhlplätze und können trottoirseitig abgesenkt werden. Eine automatische Klimaanlage gehört zur Standardausstattung. Ausserdem sind die Postautos mit Doppelbildschirmen ausgerüstet, so dass die Fahrgäste über den Verlauf der Fahrt und über Newsmeldungen im Bild sind. Damit im Internet gesurft werden kann, hat Postauto auch diese Fahrzeuge mit kostenlosem Internet ausgerüstet.

Mit den zwei nun in Betrieb gehenden Hybrid-Postautos baut Postauto die Hybridflotte weiter aus. Seit Jahren ist man aktiv mit dabei, wenn es um den Einsatz von umweltfreundlichen Antriebstechnologien geht. Die nun in Frauenfeld auf sechs Hybrid-Postautos angewachsene Flotte passt damit sehr gut zur Strategie des Kantons Thurgau und der Postauto Schweiz AG. In der ganzen Schweiz hat Postauto ab diesem Frühling 40 Hybridfahrzeuge im Einsatz. (red)