Zwei Franzosen in der evangelischen Stadtkirche

FRAUENFELD. Kommenden Sonntag konzertieren im Rahmen der Abendmusiken gleich zwei aussergewöhnliche Gesangsensembles: das einheimische Vokalensemble Cantucci und das renommierte Oberwalliser Vokalensemble.

Merken
Drucken
Teilen
Das Vokalensemble Cantucci probt in der Kanti Frauenfeld. (Bild: pd)

Das Vokalensemble Cantucci probt in der Kanti Frauenfeld. (Bild: pd)

FRAUENFELD. Kommenden Sonntag konzertieren im Rahmen der Abendmusiken gleich zwei aussergewöhnliche Gesangsensembles: das einheimische Vokalensemble Cantucci und das renommierte Oberwalliser Vokalensemble. Das Projekt «Larmes» verbindet zwei Meisterwerke der französischen Vokalmusik – das Requiem von Gabriel Fauré sowie das Stabat Mater von Francis Poulenc.

Das Oberwalliser Vokalensemble hat zahlreiche Wettbewerbe gewonnen und gehört zu den besten Chören der Schweiz. Das Konzert bietet eine Gelegenheit, dessen Klang in der Ostschweiz geniessen zu können. Das Ensemble Cantucci sucht beim Erarbeiten und Aufführen von Musik stets neue Herausforderungen und hat sich in den letzten Jahren einen festen Platz im Frauenfelder Musikleben ersungen. Dirigiert werden die Werke von Marco Amherd und Martin Wildhaber. Sie stehen vorm Abschluss ihrer Studien für Chormusik. Als Solisten wirken Isabel Pfefferkorn, Sopran, und Yves Brühwiler, Bariton. (red.)

So, 14. Juni, 17 Uhr, evang. Kirche Frauenfeld, Eintritt frei – Kollekte