Zwei FDP-Bewerber für Regierung

Die Mitgliederversammlung der FDP Thurgau kürt diese Woche den Kandidaten für die Nachfolge von Regierungsrat Kaspar Schläpfer. Die Grünliberalen nominieren nächste Woche.

Thomas Wunderlin
Drucken
Teilen
Walter Schönholzer FDP-Kantonalpräsident (Bild: Nana do Carmo)

Walter Schönholzer FDP-Kantonalpräsident (Bild: Nana do Carmo)

WEINFELDEN. Bei der Nomination von Kaspar Schläpfer 2002 waren es die Delegierten der FDP Thurgau, die den Frauenfelder kürten. Seit der Statutenrevision 2013 ist die Mitgliederversammlung zuständig. «Wir wollten, dass mehr Leute kommen können», erklärt Parteisekretärin Elisabeth Sulger Büel. Diesen Donnerstag um 19.15 Uhr erwartet sie 150 Mitglieder, die im Weinfelder «Trauben» den Kandidaten für Schläpfers Nachfolge küren.

Ein Jahr Mitglied

Stimmberechtigt ist nur, wer mindestens ein Jahr Parteimitglied ist. Mit dieser Bestimmung sollen kurzfristige Beitritte zu Gunsten eines bestimmten Kandidaten verhindert werden. Um die Nomination bewerben sich Parteipräsident Walter Schönholzer und Stefan Haffter, Oberstaatsanwalt von Bischofszell und stellvertretender Generalstaatsanwalt. Schönholzer, Jahrgang 1965, ist Gemeindepräsident von Kradolf-Schönenberg. SVP-Regierungsrat Jakob Stark wohnt ebenfalls in der Gemeinde und ist Schönholzers Vorgänger als Gemeindeammann. Kradolf-Schönenberg mit 3500 Einwohnern wäre doppelt in der Regierung vertreten. Solche Doppelvertretungen gab es in der Thurgauer Geschichte schon öfters, erklärt Staatsarchivar André Salathé, insbesondere beim Kantonshauptort Frauenfeld. Dort war es etwa in den 1970er/80er-Jahren der Fall mit Erich Böckli und Felix Rosenberg.

Schönholzer und Stark sind beide Bauernsöhne. Schönholzer geht davon aus, dass er im Wahlkampf auf die Unterstützung des Verbands Thurgauer Landwirtschaft zählen kann.

Mediensprecher Haffter

Haffter, Jahrgang 1967, war von 2003 bis 2007 im Weinfelder Gemeinderat für den Hochbau zuständig. Sein Bekanntheitsgrad hat sich durch mehrere Medienauftritte als Sprecher der Staatsanwaltschaft erhöht.

Bei den Gesamterneuerungswahlen am 28. Februar 2016 wollen die Grünliberalen mit dem Ottoberger Kantonsrat Ueli Fisch den FDP-Kandidaten herausfordern. Ihre Nominationsversammlung folgt am Montag.

Stefan Haffter Oberstaatsanwalt Bischofszell (Bild: pd)

Stefan Haffter Oberstaatsanwalt Bischofszell (Bild: pd)