Zwei Chöre besingen den Herbst

Der Gachnanger Männerchor und der Damenchor aus Wigoltingen standen gemeinsam auf einer Bühne. Dem Publikum gefiel es.

Andreas Taverner
Merken
Drucken
Teilen
Männer und Frauen auf einer Bühne. (Bild: Andreas Taverner)

Männer und Frauen auf einer Bühne. (Bild: Andreas Taverner)

GACHNANG. Rund 20 Stufen, die mit Kerzenlicht beleuchtet waren, mussten bewältigt werden, um in die reformierte Kirche von Gachnang zu kommen. Im Gegenzug wurden die Besucher mit einem wunderbaren Sonntagabendkonzert unter der Leitung der energischen und zielorientierten Dirigentin Olga Büsser belohnt.

Ein glücklicher Sonntagabend

Mit «Oh Happy Day» eröffneten die beiden Chöre, der Männerchor Gachnang und der Frauenchor Wigoltingen, das Konzert in der vollbesetzten Kirche. Schon tags zuvor standen die Sängerinnen und Sänger in Wigoltingen gemeinsam auf der Bühne. Das aus dem Film «Sister Act» bekannte Lied «I Will Follow Him» wurde zügig und mit viel Inbrunst gesungen. Natürlich stand der Männerchor den Frauen mit dem Song «Mit 66 Jahren» von Udo Jürgens in nichts nach. Unterstützt wurden die beiden Chöre durch ein abwechslungsreiches Lichtspiel.

Zugabe als «Goodbye»

Das Publikum zeigte sich anfangs eher zurückhaltend, erklatschte sich dann aber bei beiden Chören eine Wiederholung eines Liedes. Ein Abba-Medley war das Lied, dass der Frauenchor ein zweites Mal singen konnte. Gleich erging es den Männern mit dem Udo-Jürgens-Klassiker. Die Besucher klatschten mit. Einzelne Kinder versuchten sogar mitzusingen. So kam es, wie es kommen musste. Das Abschlusslied «Time to Say Goodbye», von beiden Chören vorgetragen, wurde als letzte Zugabe wiederholt. Ein sichtlich begeistertes Publikum und zwei herausragende Chöre waren der Lohn für Dirigentin Büsser.