Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zwei Baustellen in Arbeit, vier in der Pipeline

Für einen kurzen Moment hat zwar der Winterdienst die örtlichen Strassen übernommen. Doch schon sind einige Frauenfelder Quartierstrassen wieder in den Händen der Strassen- und Tiefbauer. Für gut 6,7 Millionen Franken wollen Tiefbauamt und Werke Strassen, Kanalisationen und Werkleitungen instand stellen.

Auf dem Allmendweg (siehe «6» auf der Karte links) und an der Mühletobelstrasse (1) sind die Sanierungsarbeiten im Gange oder werden bald aufgenommen. An der Frauenfelder-/Hagenbucherstrasse in Gerlikon (nicht auf der Karte) sind die Strassenbauer schon länger an der Arbeit.

Drei weitere Projekte für Strassensanierungen liegen derzeit noch beim Amt für Tiefbau und Verkehr öffentlich auf. Bei den Quartierstrassen geht es unter anderem darum, mit baulichen Massnahmen dem Tempo-30-Regime zu mehr Beachtung zu verhelfen. Messungen haben immer wieder gezeigt, dass zu öfters schnell gefahren wird, heisst es beim Tiefbaumamt.

So sollen zum Beispiel an der General-Weber-Strasse (4) der Einlenker bei der Pfaffenholzstrasse mit flachen Rampen auf das Niveau des Trottoirs angehoben werden. Vergleichbares gibt es neu auch an der Bannhaldenstrasse (2) und der Langwiesstrasse (3). Auf dieser Rampe gilt nicht mehr «Kein-Vortritt», sondern Rechtsvortritt. «So wie es grundsätzlich in Tempo-30-Zonen der Fall sein soll», sagt Stadtingenieur Thomas Müller. Nebst dem Strassenkörper werden auch Kanalisation und Werkleitungen (Strom, Wasser, Gas) wo nötig instand gestellt.

Für erwähnte Sanierungen (ohne Gerlikon) sind im Budget 2018 2,49 Millionen Franken für Strassen vorgesehen, für Arbeiten an der Kanalisation 2,025 Millionen Franken, wovon gut die Hälfte auf die Mühletobelstrasse anfällt. Für Sanierungen von Werkleitungen sind seitens der Werkbetriebe 2,17 Millionen Franken eingeplant, wovon 950000 Franken in der Mühletobelstrasse.

Die öffentliche Auflage der Projekte General-Weber-, Langwies- und Murgstrasse dauert noch bis Ende Februar. Während dieser Zeit holt das Tiefbau Offerten ein.

Vorbehältlich allfälliger Einsprachen sollte das Gross der Arbeiten an den Quartierstrassen ab April in Angriff genommen werden können, stellt Stadtingenieur Müller in Aussicht. Wenn Wetter und Umstände mitspielen, sollen die Arbeiten im Mühletobel, in den Bannhalden, an der General-Weber-Strasse und in der Langwiesstrasse noch vor dem nächsten Winter abgeschlossen sein. Und die Baustellen verschwinden wieder von der Online-Karte. (hil)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.