Zürich schaffte Vorschlagswesen ab

Das Ideenmanagement verbreitete sich nach dem Vorbild des Autokonzerns Toyota, der seine Mitarbeiter als Quelle der ständigen Verbesserung der Produkte nutzte. Öffentliche Verwaltungen können offenbar eher darauf verzichten.

Drucken
Teilen

Das Ideenmanagement verbreitete sich nach dem Vorbild des Autokonzerns Toyota, der seine Mitarbeiter als Quelle der ständigen Verbesserung der Produkte nutzte. Öffentliche Verwaltungen können offenbar eher darauf verzichten. So hat der Kanton Zürich 2011 das 1947 eingeführte Vorschlagswesen abgeschafft. Zuletzt gingen etwa vier Vorschläge pro Jahr ein. Offensichtlich fehlte ein Antriebssystem wie die Verlosungen, die bei der Bina üblich sind. (wu)