Zürcher Anwalt untersucht Wärme-AG-Affäre

Johann-Christoph Rudin soll Lichts ins Dunkel bringen in Sachen Winterthurer Wärmering-Affäre. Der Winterthurer Stadtrat hat den Zürcher Rechtsanwalt für die externe Administrativuntersuchung beauftragt. Es geht dabei um die Winterthurer Beteiligung an der Wärme Frauenfeld AG (WFAG).

Drucken
Teilen

Johann-Christoph Rudin soll Lichts ins Dunkel bringen in Sachen Winterthurer Wärmering-Affäre. Der Winterthurer Stadtrat hat den Zürcher Rechtsanwalt für die externe Administrativuntersuchung beauftragt. Es geht dabei um die Winterthurer Beteiligung an der Wärme Frauenfeld AG (WFAG). Dem Winterthurer Stadtrat Matthias Gfeller wird vorgeworfen, bewusst Informationen über die Finanzprobleme der WFAG zurückgehalten zu haben. Auch über das finanzielle Ausmass der geplanten WFAG-Infrastrukturübernahme durch das Stadtwerk Winterthur war das Parlament nicht informiert. Das Resultat der Untersuchung in Form eines Berichts wird laut «Landbote» in frühestens zwei Monaten erwartet. (ma)

Aktuelle Nachrichten