ZKJF-Zentren gehen an Clienia

LITTENHEID. Die Clienia Littenheid AG integriert die ZKJF Zentren für Kind, Jugend und Familie mit den Standorten Frauenfeld, Kreuzlingen und Amriswil in die Clienia-Gruppe.

Drucken
Teilen

LITTENHEID. Die Clienia Littenheid AG integriert die ZKJF Zentren für Kind, Jugend und Familie mit den Standorten Frauenfeld, Kreuzlingen und Amriswil in die Clienia-Gruppe. Die ZKJF bieten mit ihren 26 Mitarbeitenden kinder- und jugendpsychiatrisch-psychologische Abklärungen, Beratungen und Behandlungen bei allen Krisen und Problemen, die das Verhalten und die Emotionen von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien betreffen. Laut der gestrigen Mitteilung passen die ZKJF mit ihrem breiten ambulanten Angebot zur Clienia Littenheid AG. Diese sei insbesondere im stationären Bereich ebenfalls in diesen Alterssegmenten tätig.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, gewährleisten die bisherige Inhaberin der ZKJF, Monika Egli-Alge, und der ärztliche Leiter, Matthias Schmelzle, mit dem Verkauf, dass ihre Aufbauarbeit fortgeführt und die Zukunft der Zentren gesichert wird. Die ZKJF werden als Tochtergesellschaft der Clienia Littenheid AG in der Clienia-Gruppe integriert und bleiben als eigenständiger Betrieb bestehen. (red.)

Aktuelle Nachrichten