Zitiert ist nur zitiert

ResTZucker

David Angst
Drucken
Teilen

Gut, dass das Schloss Sonnenberg wieder einmal mit Bild in der Zeitung ist. So sieht man, dass der Kran noch immer steht. Die Bauarbeiten sind also noch im Gang. Damit musste man ja auch rechnen, als das Projekt im Frühling 2008 vorgestellt wurde. Der Bau des Kölner Doms dauerte schliesslich 632 Jahre, da kann keiner erwarten, dass der Umbau eines Schlosses nach zehn Jahren fertig ist.

Im Zusammenhang mit dem Schloss haben ja Journalisten schon allerhand Fake News verbreitet. Fast alles haben der Schlossherr und seine «Schloss und Gut Sonnenberg AG» klaglos geschluckt. Aber dass die Gewerkschaft Unia ihnen Lohndumping vorwarf, das war dann doch zu viel. Die S. u. G. Sonnenberg AG erwirkte gegen die Unia eine superprovisorische Verfügung, welche ihr verbot, solche Wörter weiterhin zu verwenden. Dafür hat der neutrale Beobachter Verständnis. Wenn Arbeiter so langsam bauen, kann man nicht von Lohndumping reden. Die müssten noch etwas dafür bezahlen, dass sie in der Baubarracke Znüni essen dürfen.

Die Schlaumeier von der Gewerkschaft haben dann den Inhalt der Verfügung an einer Pressekonferenz vorgelesen – und später behauptet, sie hätten ja nur zitiert.

Am 26. April 2008 stand übrigens in der«Thurgauer Zeitung»: «Das Schloss soll als privater Wohnteil des Eigentümers genutzt werden, in einem öffentlichen Teil wird ein Restaurant für gehobene Ansprüche eingerichtet. Die Kapelle und der Rittersaal sollen auf Anfrage weiterhin besichtigt werden können. Das Pächterhaus wird umgebaut und umgenutzt als Wirtschaft wie im bisherigen Stil. In der alten Schmiede ist ein Degustationsraum geplant, und in der kleinen Scheune wird eine zentrale Holzschnitzelheizung untergebracht etc. etc.» Nur, damit dies auch wieder einmal zitiert ist.

David Angst

david.angst@thurgauerzeitung.ch