Wozu braucht es MoniThur?

FRAUENFELD. Angesichts der für den Kanton finanziell schwierigen Zeit stellten sich Fragen zum neuen kantonalen Messinstrument MoniThur, schreibt GLP-Kantonsrat Jürg Wiesli (Dozwil) in einer einfachen Anfrage an den Regierungsrat.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Angesichts der für den Kanton finanziell schwierigen Zeit stellten sich Fragen zum neuen kantonalen Messinstrument MoniThur, schreibt GLP-Kantonsrat Jürg Wiesli (Dozwil) in einer einfachen Anfrage an den Regierungsrat. Das Instrument soll den Fortschritt des Kantons in Sachen Wettbewerbsfähigkeit und nachhaltiger Entwicklung dokumentieren. Wiesli fragt, wieso es das Instrument braucht, wenn die Kantonsstatistik schon heute hochwertige Daten liefere. Ausserdem will Wiesli wissen, was MoniThur kostet. Immerhin seien elf Personen aus zehn Ämtern am Projekt beteiligt. (wid)