Woher Ska und Reggae kommen

Drucken
Teilen

Das Musikgenre Ska ist in den späten 1950er-Jahren auf Jamaica entstanden. Nach der Unabhängigkeit von Grossbritannien im Jahr 1962 suchte man einen typisch jamaicanischen Musikstil, der das Nationalgefühl auf der Karibikinsel stärken sollte. Mit dem amerikanischen Rock ‘n’ Roll konnten die Inselbewohner aber wenig anfangen. So wurde aus der Not heraus der Rock ‘n’ Roll mit Elementen aus dem Rhythm and Blues, dem Boogie-Woogie und dem Jazz gemischt – der Ska war geboren. Die Musik war schnell, rhythmisch und völlig neu. Aus dem Ska entstand wenig später der Reggae, der bis heute deutlich populärer ist. (fbe)