Wirkung des Anreizsystems

FRAUENFELD. Die kantonale Verwaltung arbeitet seit Jahren mit einem Anreizsystem. Arbeitet ein Amt kostengünstig, kann es Rückstellungen bilden. Ein Teil davon darf es etwa für Ausflüge verwenden.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Die kantonale Verwaltung arbeitet seit Jahren mit einem Anreizsystem. Arbeitet ein Amt kostengünstig, kann es Rückstellungen bilden. Ein Teil davon darf es etwa für Ausflüge verwenden. Rückstellungen müssen aufgelöst werden, wenn das Amt die Kosten, die es beeinflussen kann, überschreitet. «Ein Prämiensystem muss periodisch auf seine Wirksamkeit überprüft werden», schreibt Kantonsrat Wolfgang Ackerknecht (EVP, Frauenfeld) in einer Einfachen Anfrage an den Regierungsrat. Er will wissen, mit welchem Erfolg das System als Führungsmittel eingesetzt werde. Auch fragt er, wie die Mitarbeitenden motiviert werden, da das System auf Ämter und Abteilungen ausgerichtet sei. Ackerknecht will ferner erfahren, welche Massnahmen zur Weiterentwicklung und Verfeinerung des Systems eingesetzt werden. Auch die Frage, wie Mitarbeiter zu mehr Effizienz motiviert werden können, interessiert ihn. Dies im Licht des aktuellen Haushaltsdefizits und des regierungsrätlichen Ziels, in allen Ämtern zu sparen. (seb.)