Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Wir hatten das Dezemberwetter nicht bedacht»

Nachgefragt

Der Videoclip zum Lied «DR 18201» der Frauenfelder Band Delirious Mob Crew hat beim siebten Ostschweizer Kurzfilmwettbewerb den Anerkennungspreis in der Kategorie Musik-Clips gewonnen. Das Video wurde vom Frauenfelder Hobbyfilmer Janik Witzig produziert, der unter dem Projektnamen «New Perspective Pictures» seiner Kreativität in Form von Film und Fotos freien Lauf lässt.

Janik Witzig, wie sind Sie dazu gekommen, dieses Musikvideo zu produzieren?

Ich hatte für die mittlerweile aufgelöste Frauenfelder Band Delation einige Musikvideos produziert. Die Delirious Mob Crew ist dann auf mich zugekommen und hat mich für die Mithilfe an ihrem ersten Musikvideo angefragt.

Worum geht es im Video?

Man sieht die Hauptdarstellerin, die mit Weingläsern vor einer gelben Wand aufwacht. Sie läuft weg und wird von Zeichnungen verfolgt. Sie wacht immer wieder an anderen Orten vor der gleichen Wand auf und wird sogar verprügelt. Am Ende legt sie sich einen Strick um den Hals und wird an einem Baum heraufgezogen.

Wie ist die Idee zum Video entstanden?

Das Video sollte etwas abstrakt und wild wirken. Eigentlich wollten wir die Protagonistin am Schluss in einen See im Glarnerland laufen lassen, das wäre eine superschöne Szene geworden. Leider hatten wir nicht bedacht, wie kalt das Wetter bei einem Dreh im Dezember ist. Wir mussten einige der ursprünglichen Ideen verwerfen, geblieben ist, dass wir einige Szenen in der Frauenfelder Altstadt drehten.

Wie sind Sie darauf gekommen, den Clip beim Kurzfilmwettbewerb einzureichen?

Das war eigentlich ein Zufall. Kurz vor dem Anmeldeschluss für den Kurzfilmwettbewerb machte Jemand der Band den Vorschlag, den Videoclip einzureichen. Das haben sie dann auch gemacht und es mir später mitgeteilt. Irgendwann kontaktierten sie mich und sagten mir, dass wir ins Finale gekommen waren.

Haben Sie in der nahen Zukunft schon weitere Filmprojekte in Sicht?

Ich habe gerade ein paar Werbefilme produziert. Ausserdem nehme ich momentan mit meiner eigenen Band Musik auf, in diesem Zusammenhang würde ich natürlich auch gerne den einen oder anderen Clip produzieren. Ansonsten passiert das meiste relativ spontan, wenn ich von jemandem wegen eines Videos angefragt werde. (chr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.