Wilener für Lehrabschluss ausgezeichnet

Wilen Die Pestalozzi-Gruppe und ihre Tochterfirma Gabs AG haben in Dietikon den Pestalozzi-Stiftepriis verliehen. Unter den Ausgezeichneten ist auch der Konstrukteur Silvan Sattler aus Wilen.

Drucken
Teilen
Silvan Sattler Konstrukteur (Bild: PD)

Silvan Sattler Konstrukteur (Bild: PD)

Wilen Die Pestalozzi-Gruppe und ihre Tochterfirma Gabs AG haben in Dietikon den Pestalozzi-Stiftepriis verliehen. Unter den Ausgezeichneten ist auch der Konstrukteur Silvan Sattler aus Wilen.

Sattler hat seine Berufslehre mit der Note 5,5 abgeschlossen. Der Thurgauer bestritt seine Ausbildung bei Bühler in Uzwil. Zu seinem Gewinn sagt er: «Es bedeutet mir sehr viel, dass meine Leistungen von einem solch renommierten Unternehmen wie der Pestalozzi-Gruppe ausgezeichnet werden.» Sattler gehört zu den 115 jungen Profis aus 20 Kantonen, die mit Lehrabschlussnoten von 5,1 und höher den diesjährigen Stiftepriis überreicht bekamen. Zugelassen sind Lehrberufe in den Bereichen Haustechnik, Metallbau und -verarbeitung sowie Gebäudehülle. Es handelt sich dabei um die Tätigkeitsfelder der Pestalozzi-Gruppe. Das Unternehmen vergibt den Preis zum 34. Mal.

Gefeiert wurde die Verleihung des Stiftepriis im Eventlokal Alpen-Rock-House in Dietikon, ganz in der Nähe des Hauptsitzes der Pestalozzi-Gruppe. Vor der eigentlichen Preisverleihung und dem Abendessen konnten die Lehrabgänger im Rahmen einer Führung die Firma mit ihren Tätigkeitsfeldern näher kennenlernen.

Aus der Region ebenfalls über eine Auszeichnung mit dem Pestalozzi-Stiftepriis freuen darf sich Adrian Gilgen. Der Wuppenauer erzielte am Ende seiner Berufslehre eine Abschlussnote von 5,2. Gilgen absolvierte seine Ausbildung bei der Toni Frei Metallbau AG in Niederuzwil. (red.)

Aktuelle Nachrichten