Wiezikerin gewinnt in Belgien

An den belgischen Meisterschaften im Kyokushin Karate holte sich An Polimeno aus Wiezikon den Sieg.

Drucken
Teilen
An Polimeno mit dem belgischen Nationaltrainer Koen Spitaels. (Bild: pd)

An Polimeno mit dem belgischen Nationaltrainer Koen Spitaels. (Bild: pd)

WIEZIKON. Mehr als 100 Karatekas aus Belgien, Holland, Dänemark, Schweden und der Schweiz nahmen an den Meisterschaften im Kyokushin Karate in Belgien teil. Die in Wiezikon wohnhafte An Polimeno holte sich als einzige Schweizerin einen Sieg. «Obwohl ich von Beginn an in Führung lag, durfte ich nicht locker lassen. Eine Sekunde ohne Konzentration, und ich hätte wichtige Punkte verloren», sagte An Polimeno nach dem Wettkampf.

Der Mann kämpft auch

Nach dem Turnier trainierte Polimeno mit dem Coach der belgischen Nationalmannschaft. «Man kann sich nur steigern, wenn man immer wieder neue Inputs von verschiedenen Trainern einholt», ist die gebürtige Belgierin überzeugt. Auch Luigi Polimeno, Ans Mann und Mitgründer des Tomodachi-Dojo-Vereins Rickenbach, hat sich für 2013 grosse Ziele gesetzt. Mitte April nimmt er in Litauen am Weltcup teil.

Tochter fiebert mit

Die sechsjährige Tochter hat sich auch vom Karatevirus anstecken lassen und mit dem Training begonnen. Sie fiebert selbstverständliche mit, wenn Mami oder Papi auswärts an Turnieren oder Prüfungen teilnehmen. (red.)

Aktuelle Nachrichten