Wieder mehr Hochstamm-Obstbäume im Thurgau

FRAUENFELD. Im Rahmen des Projekts "Zukunft Obstbau" sind im Kanton Thurgau in den letzten fünf Jahren rund 6500 Hochstamm-Obstbäume gepflanzt worden. Entsprechend hat der Bestand zugenommen auf 234'000 Hochstamm-Feldobstbäume und 11'000 Einzelbäume.

Drucken
Im Thurgau ist das Verschwinden der Hochstamm-Obstbäume gestoppt worden. (Bild: Susann Basler/Archiv)

Im Thurgau ist das Verschwinden der Hochstamm-Obstbäume gestoppt worden. (Bild: Susann Basler/Archiv)

Damit scheine das zuvor festgestellte Verschwinden von Hochstämmern gestoppt zu sein, heisst es in einer Mitteilung des Thurgauer Landwirtschaftsamts vom Donnerstag. Der Kanton fördert seit 2009 als flankierende Massnahme zur Feuerbrand-Bekämpfung die Pflanzung hochstämmiger Bäume und Hecken.

Mit der neuen Direktzahlungs-Verordnung des Bundes seien Hochstamm-Obstgärten weiterhin sehr gut gestellt, schreibt das Landwirtschaftsamt. Die Begleitgruppe des Projekts "Zukunft Obstbau" sieht deshalb gute Chancen, den Hochstamm-Bestand im Thurgau zu stabilisieren und weiterzuentwickeln. (sda)