Wie der Hixit klappen könnte

Brexit auf allen Kanälen. Wer nicht in einem Akt von Notwehr Fernseher und Radio ausschaltet und die Zeitung weglegt, wird mit Berichten und Analysen geradezu bombardiert. Bis hin zu Phantasien, wer denn sonst noch wo austreten könnte.

Olaf Kühne
Merken
Drucken
Teilen

Brexit auf allen Kanälen. Wer nicht in einem Akt von Notwehr Fernseher und Radio ausschaltet und die Zeitung weglegt, wird mit Berichten und Analysen geradezu bombardiert. Bis hin zu Phantasien, wer denn sonst noch wo austreten könnte. Weil aber niemand das Thurgauerlied so inbrünstig singt wie der Hinterthurgauer, sind Gedanken an einen Hixit völlig absurd. Der Hinterthurgau wird den Thurgau nie verlassen. Wohin sollte er auch? Rickenbach und Wilen würden sich wohl St. Gallen anschliessen, während Aadorf nach Zürich schielte. Bliebe also nach britischem Vorbild der Alleingang – ein Freistaat mit König Hausi. Und wenn die Engländer als letzte wirtschaftliche Hoffnung auf ihren Bankenplatz setzen, müsste sich auch der Freistaat Hinterthurgau keine Sorgen machen. Schliesslich wurde hier die Raiffeisen erfunden.

olaf.kuehne@thurgauerzeitung.ch