Wichtige Früherkennung

In der Stadt Zürich etwa kommt zur Amok-Prävention eine Software zur Risikobeurteilung von verhaltensauffälligen Schülern zum Einsatz. Auch in den Thurgauer Detailkonzepten nehme die Früherkennung einen grossen Stellenwert ein, sagt Paul Roth. «Es braucht Lehrpersonen, die aufmerksam sind.

Drucken
Teilen

In der Stadt Zürich etwa kommt zur Amok-Prävention eine Software zur Risikobeurteilung von verhaltensauffälligen Schülern zum Einsatz. Auch in den Thurgauer Detailkonzepten nehme die Früherkennung einen grossen Stellenwert ein, sagt Paul Roth. «Es braucht Lehrpersonen, die aufmerksam sind.» Denn sie könnten das Verhalten ihrer Schüler gut einschätzen. Bezüglich Profiling am Computer sind gemäss Roth noch Abklärungen nötig.

Als ebenfalls sehr wichtig erachtet der DEK-Generalsekretär, dass die Szenario-Abläufe mit allen beteiligten Partnern abgestimmt sind, seien dies Kantonspolizei, andere Blaulicht-Organisationen oder beispielsweise eine Volksschule in nächster Umgebung einer kantonalen Schule. (ma)

Aktuelle Nachrichten