Weniger rote Zahlen als erwartet

Drucken
Teilen

Eschenz Im Anschluss an die Versammlung der Sekundarschule ging die Versammlung der Primarschule mit 44 Stimmberechtigten über die Bühne. Zügig führte Primarschulpräsident Michael Tobler durch die Traktanden. Die Rechnung 2017 zeigt einen Rückschlag von rund 10 000 Franken, budgetiert war ein Verlust von knapp 85000 Franken. Das Budget 2018 rechnet mit einem Verlust von rund 96000 Franken bei gleichbleibendem Steuerfuss von 55 Prozent. Rechnung 2017 und Budget 2018 wurden einstimmig genehmigt.

Einen breiten Einblick ins Schulleben gab Schulleiterin Sandra Mosberger. Weiterbildungsveranstaltungen werden gemeinsam mit der Primarschulgemeinde Wagenhausen-Kaltenbach organisiert. Ein zentrales Thema ist der IT-Bereich. Punkto Schülerzahlen zeigt die Statistik nach oben. Im März waren es 146 Kinder, fürs Schuljahr 2019/20 wird mit 149 Kindern gerechnet. (kü)

Aktuelle Nachrichten