Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wenig Interesse an Schulpräsidium

Eschlikon Mit den Gesamterneuerungswahlen der Volksschulgemeinde müssen am 12. Februar 2017 mehrere vakante Stellen besetzt werden. Frei werden unter anderem das Schulpräsidium sowie ein Sitz in der Schulbehörde.

Eschlikon Mit den Gesamterneuerungswahlen der Volksschulgemeinde müssen am 12. Februar 2017 mehrere vakante Stellen besetzt werden. Frei werden unter anderem das Schulpräsidium sowie ein Sitz in der Schulbehörde. Die Stimmbürger wählen ausserdem zwei Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission und zwei Urnenoffizianten.

Kurt Egger, Vorsitzender der Interpartei, vermeldet auf Anfrage unserer Zeitung, dass bisher noch keine Kandidaturen eingegangen seien. «Wir sind mit verschiedenen Personen im Gespräch und versuchen, diese von einer Kandidatur zu überzeugen.» Auch für den offenen Posten der Schulbehörde habe noch niemand Interesse bekundet. «Wir setzen zunächst alles daran, geeignete Kandidaten für das Schulpräsidium zu finden», sagt Egger. Dieses umfasst ein Arbeitspensum von rund 40 Prozent, dasjenige des Mitgliedes der Schulbehörde gut 10 Prozent.

Bis zum 17. Dezember läuft die Frist für die Wahlliste. «Es ist erst Oktober», gibt sich Egger zuversichtlich. «In den zwei Monaten meldet sich bestimmt noch jemand.» Interessierte sollten mit der Interpartei oder der Schulbehörde Kontakt aufnehmen. (red./sro)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.