Weiterer Antrag hängig

Neben Roland A. Hubers Antrag auf ein «Gesamtkonzept Thurgauer Mittelschulen» (siehe Haupttext) ist seit März ein weitere Antrag hängig.

Drucken
Teilen

Neben Roland A. Hubers Antrag auf ein «Gesamtkonzept Thurgauer Mittelschulen» (siehe Haupttext) ist seit März ein weitere Antrag hängig. Der Regierungsrat wird darin von Huber beauftragt, einen Bericht vorzulegen, der die Vor- und Nachteile einer allfälligen Vereinigung der Kantonsschule Kreuzlingen und der Pädagogischen Maturitätsschule verlangt. Huber wäre mit einer Fristerstreckung einverstanden, wenn dieses Anliegen dafür Eingang in seinen Antrag zum Gesamtkonzept finden würde.

Im Sommer hatte der Regierungsrat eine Einfache Anfrage des Frauenfelders Roland A. Huber beantwortet, in der er eine Schwächung des Standorts Kanti Frauenfeld vermutete. Der Regierungsrat entgegnete Huber, dass die Kantonsschule Frauenfeld «jene Schule mit dem vielfältigsten Angebot» sei. Ob es eine Fachmatura Pädagogik geben werde, fragte Huber weiter. Das sei noch nicht entschieden, antwortete der Regierungsrat. Wenn es ein Angebot gebe, dann höchstens an einem Ort. Unter dem Aspekt des Schulweges wäre Kreuzlingen hier der Kompromiss. (che)