Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen

WEINFELDEN. 46 Kandidatinnen und Kandidaten waren an der Lehrabschlussprüfung der Coiffeusen und Coiffeure dabei, davon sieben von der Berufsrichtung Bekleidungsgestalter/Damenbekleidung.

Werner Lenzin
Merken
Drucken
Teilen
Die drei erfolgreichsten Kandidatinnen: Ursina Bardill, Celina Scheiber und Simona Kägi (von links). (Bild: Werner Lenzin)

Die drei erfolgreichsten Kandidatinnen: Ursina Bardill, Celina Scheiber und Simona Kägi (von links). (Bild: Werner Lenzin)

WEINFELDEN. «Um in der Welt der Mode bestehen zu können, braucht es Begeisterung und Leidenschaft», begrüsste Präsidentin Claudia Stäheli Kandidaten und Gäste. Denise Prandini, Präsidentin von coiffuresuisse Thurgau, hiess neben Gemeindeammann Max Vögeli auch Zentralpräsident Kuno Giger willkommen. «Mit ihrem Abschluss haben sie ein Ziel erreicht, das grossen Aufwand und Einsatz verlangte», meinte Prandini an die Adresse der Kandidaten, «Bilden sie sich auf dieser Grundausbildung weiter, denn Bildung bedeutet Macht.»

Vier Punkte zum Erfolg

Gemeindeammann Max Vögeli erinnerte die erfolgreichen Berufsleute daran, dass sie während der nun abgeschlossenen Lehre selbständig im Team arbeiten, sich Fachkompetenz aneignen und Erfahrung sammeln konnten. «Sie haben Verantwortung übernommen, sich auch disziplinieren müssen und durchgebissen, wenn es Durchhänger gab.» Der Weinfelder Gemeindeammann erwähnte vier Punkte, von denen der Erfolg abhängt: Energie, Begeisterungsfähigkeit, Neugier und den Willen und die Fähigkeit zu lernen. «Es gibt eine Vielzahl guter Weiterbildungsmöglichkeiten, nutzen sie diese Chance und profitieren sie vom guten Angebot.»

Für die drei besten Resultate sorgten bei den Bekleidungsgestalterinnen Simona Kägi (Atelier Couture Création, Kreuzlingen), Celina Scheiber (Atelier Couture Création, Kreuzlingen) und Ursina Bardill (Couture Lucia Volpez, Bottighofen). Einen iPod für die beste Schulleistung während dreier Jahre (5,26) durfte Simona Kägi entgegennehmen.

Fünf Diplome verteilt

Bei den Coiffeusen und Coiffeuren erhielten ein Diplom: Carolin Dähler (Coiffeursalon Winden), Katharina Hoppenstedt (Coiffure Hair-Dreams, Amriswil), Géraldine Clémoncon (Hair Lounge Struwelpeter, Diessenhofen) und Stefanie Graf (Hair and More, Frauenfeld) je 5,4 sowie Michelle Schneiter (Coiffure Giger, Kreuzlingen) 5,3. Einen iPod für die beste Schulleistung während dreier Jahre (5,40) erhielt Nina Günzel.