WEINFELDEN: Zu wenig Fachkräfte für Thurgauer Industriebetriebe

Eine Umfrage der Thurgauer Kantonalbank (TKB) hat gezeigt, dass jedes zweite Unternehmen im Kanton vom Fachkräftemangel betroffen ist. Allgemein liefen die Geschäfte 2016 besser als im Vorjahr.

Drucken
Teilen
Im Thurgau liefen die Geschäfte der Industriebetriebe besser. (Bild: Claudia Luperto)

Im Thurgau liefen die Geschäfte der Industriebetriebe besser. (Bild: Claudia Luperto)

Der Mehrheit der rund 500 Unternehmen, die an der Umfrage der Thurgauer Kantonalbank teilnahmen, hätten das Geschäftsjahr 2016 «als gut oder befriedigend», bezeichnet, teilte die TKB am Mittwoch mit.

Diese positive Beurteilung sei vor allem der besseren Geschäftslage in der Industrie zu verdanken. 41 Prozent der Unternehmen aus dieser Sparte konnten ihre Umsätze steigern. In der Bauwirtschaft sei die erwartete Abkühlung 2016 ausgeblieben. Auch der Gross− und Detailhandel ziehe ein mehrheitlich positives Fazit.

Ein weiteres Thema der Umfrage war der Fachkräftemangel: Mehr als die Hälfte der befragten Firmen gaben an, davon «in einem mittleren bis hohen Ausmass» betroffen zu sein. Im Vergleich haben die Unternehmen der Maschinen− Elektro− und Metallindustrie die grössten Schwierigkeiten, Stellen mit qualifizierten Fachkräften zu besetzen. (sda)