Weihnachtsmarkt mit Jubiläum

Der Ermatinger Weihnachtsmarkt fand von Donnerstag- bis Sonntagabend zum zehntenmal auf dem Bahnhofareal statt. Zwanzig Ausstellerinnen und Aussteller zeigten ihr vielfältiges Angebot. Mehrere hundert Gäste besuchten den Markt.

Ingrid Meier
Drucken
Teilen
Auch die Jungen kamen auf ihre Kosten. Hier beim Käseeinkaufen. (Bild: Stefan Beusch)

Auch die Jungen kamen auf ihre Kosten. Hier beim Käseeinkaufen. (Bild: Stefan Beusch)

ERMATINGEN. «Klein, aber fein ist der Ermatinger Weihnachtsmarkt hier am Bahnhof», sagt Ulrich Spreiter, Tourismus-Präsident Ermatingen, in der Eröffnungsansprache am Donnerstagabend. Der Präsident gründete vor zehn Jahren den Markt ins Leben.

Am 18. Dezember 2003 sei der Weihnachtsmarkt erstmals mit damals acht Ausstellern eröffnet worden und drei der ehemaligen Aussteller seien heute noch dabei. Inzwischen nehmen 20 Aussteller am Weihnachtsmarkt teil. «Jetzt hat es seine ideale Grösse erreicht», sagt Spreiter. Er danke den Ausstellern und dem Publikum, dass sie mitgeholfen hätten den Weihnachtsmarkt zu etablieren. «So feiern wir heute sein 10jährige Bestehen und bieten an vier Tagen ein tolles Programm an».

Ein idealer Platz

Gemeindeammann Martin Stuber, der ansonsten keine Eröffnung des Marktes verpasste, war nirgends zu sehen. Spreiter erklärte lachend, dass er diesen heute morgen schwer bepackt «verwütscht» hätte, als er in einen Zug stieg, um in die Ferien zu entschwinden.

Anschliessend unterhielt das Alphornduo Braun die zahlreichen Gäste, und über den verschneiten Markt breitete sich fröhliche Weihnachtsstimmung aus. Die einfahrenden Züge bringen Gäste, die von der Arbeit kommen und nun im festlichen Ambiente eine Bratwurst vom Grill oder ein auf dem offenen Feuer zubereitetes Risotto und einen Glühwein geniessen. Einen idealeren Platz für einen Weihnachtsmarkt findet man kaum, und so ist es nicht verwunderlich, dass er sich inzwischen in der ganzen Region grosser Beliebtheit erfreut.

Zufriedene Organisatoren

Während den vier Tagen besuchten mehrere Hundert Gäste den Markt. Auch am Wochenende herrschte Jubel-Trubel auf dem Weihnachtsmarkt.

Das unbeständige Wetter tat der guten Stimmung unter den Gästen keinen Abbruch. Schliesslich war man im Bahnhof gut überdacht und draussen wärmte das offene Feuer der Pfadi Sommervogel mit behinderten Kindern, wo ein feines Risotto köchelte. Auch in der ehemaligen Schalterhalle drängte sich das Publikum um die festlich geschmückten Stände mit zarten Engelchen aus Maisblatt, rustikalen Krippen, Geschenkartikeln und Mode-Accessoires. Für die Kids war Esel- und Ponyreiten angesagt und am Samstag um vier Uhr kam der Samichlaus und beschenkte die Kleinen. Am Sonntagnachmittag dann zum Abschluss ein Weihnachtskonzert der Musikgesellschaft Ermatingen. Organisator Ulrich Spreiter und sein Kioskteam konnten zufrieden sein.

Grosse Auswahl am Weihnachtsmarkt: Diverse Wintermützen und verschiedenfarbige Kissenüberzüge. (Bilder: Stefan Beusch)

Grosse Auswahl am Weihnachtsmarkt: Diverse Wintermützen und verschiedenfarbige Kissenüberzüge. (Bilder: Stefan Beusch)

Raclette und Kartoffeln sind bei den Besuchern beliebt. (Bild: Stefan Beusch)

Raclette und Kartoffeln sind bei den Besuchern beliebt. (Bild: Stefan Beusch)

Aktuelle Nachrichten