Wegweisungen nur in die Kurdenregion

Das Bundesamt für Migration (BFM) gewährt zurzeit abgewiesenen Asylbewerbern aus dem Zentral- und Südirak grundsätzlich eine vorläufige Aufnahme, teilt BFM-Sprecherin Léa Wertheimer mit. Der Grund ist die aktuelle Sicherheits- und Versorgungslage.

Drucken
Teilen

Das Bundesamt für Migration (BFM) gewährt zurzeit abgewiesenen Asylbewerbern aus dem Zentral- und Südirak grundsätzlich eine vorläufige Aufnahme, teilt BFM-Sprecherin Léa Wertheimer mit. Der Grund ist die aktuelle Sicherheits- und Versorgungslage. «Nach sorgfältiger Einzelfallprüfung» vollziehe das BFM aktuell noch Wegweisungen in die Autonome Region Kurdistan, sofern der Asylbewerber von dort stammt. (wu)

Aktuelle Nachrichten